Geschäftsbedingungen

VERBRAUCHERSCHUTZBESTIMMUNGEN UND -BEDINGUNGEN

SERVICEBEDINGUNGEN

1. Auslegung

  • 1.1 Definitionen. In diesen Bedingungen gelten die folgenden Definitionen:
    • Geschäftstag: ein Tag (außer einem Samstag, Sonntag oder Feiertag), an dem die Banken in London für den Geschäftsverkehr geöffnet sind.
    • Bedingungen: die in diesem Dokument dargelegten Bedingungen, die von Zeit zu Zeit in Übereinstimmung mit Klausel 12.6 geändert werden.
    • Vertrag: der Vertrag zwischen dem Lieferanten und dem Kunden über den sale und den Kauf der Waren in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen.
    • Kunde: die Person oder Firma, die die Waren vom Lieferanten kauft.
    • Ereignis höherer Gewalt: hat die in Klausel 11 angegebene Bedeutung.
    • Waren: die in der Bestellung aufgeführten Waren (oder ein Teil davon).

Rechte an geistigem Eigentum: Patente, Gebrauchsmuster, Rechte an Erfindungen, Urheberrechte und verwandte Schutzrechte, Marken und Dienstleistungsmarken, Geschäftsbezeichnungen und Domänennamen, Rechte an Aufmachungen und Handelsaufmachungen, Geschäftswert und das Recht, wegen unerlaubter Vervielfältigung oder unlauterem Wettbewerb zu klagen, Rechte an Geschmacksmustern, Datenbankrechte, Rechte zur Nutzung und zum Schutz der Vertraulichkeit vertraulicher Informationen (einschließlich Know-how und Geschäftsgeheimnisse), und alle anderen Rechte an geistigem Eigentum, jeweils unabhängig davon, ob sie eingetragen oder nicht eingetragen sind, einschließlich aller Anträge und Rechte zur Beantragung und Gewährung, Verlängerung oder Erweiterung solcher Rechte und der Rechte zur Inanspruchnahme der Priorität solcher Rechte sowie aller ähnlichen oder gleichwertigen Rechte oder Schutzformen, die jetzt oder in Zukunft in irgendeinem Teil der Welt bestehen oder bestehen werden.
Bestellung: die Bestellung des Kunden für die Waren, wie sie in der schriftlichen Annahme des Angebots des Lieferanten durch den Kunden dargelegt ist.
Spezifikation: jede Spezifikation für die Waren, einschließlich aller zugehörigen Pläne und Zeichnungen, die zwischen dem Kunden und dem Lieferanten vereinbart wurde.
Anbieter: Buster and Punch Limited (eingetragen in England und Wales unter der Firmennummer 08297110).
Website: die Website des Anbieters unter http://www.busterandpunch.com in der jeweils gültigen Fassung.

  • 1.2 Konstruktion. Für diese Bedingungen gelten die folgenden Regeln:
    • (a) Eine Person umfasst eine natürliche Person, eine juristische Person oder eine nicht eingetragene Körperschaft (mit oder ohne eigene Rechtspersönlichkeit).
    • (b) Eine Bezugnahme auf eine Partei schließt ihre persönlichen Vertreter, Bevollmächtigten, Rechtsnachfolger oder zulässigen Rechtsnachfolger ein.
    • (c) Ein Verweis auf ein Gesetz oder eine Rechtsvorschrift ist ein Verweis auf ein solches Gesetz oder eine solche Rechtsvorschrift in der geänderten oder wieder in Kraft gesetzten Fassung. Eine Bezugnahme auf ein Gesetz oder eine Rechtsvorschrift schließt alle untergeordneten Rechtsvorschriften ein, die auf der Grundlage dieses Gesetzes oder dieser Rechtsvorschrift in ihrer geänderten oder wieder in Kraft gesetzten Fassung erlassen wurden.
    • (d) Jeder Satz, der durch die Begriffe " einschließlich", "einschließlich", " insbesondere " oder ähnliche Ausdrücke eingeleitet wird, ist zur Veranschaulichung zu verstehen und schränkt den Sinn der diesen Begriffen vorausgehenden Worte nicht ein.
    • (e) Ein Verweis auf Schriftliches oder Geschriebenes schließt E-Mails und Texte auf der Website ein.

2. Grundlage des Vertrags

  • 2.1 Diese Bedingungen gelten für den Vertrag unter Ausschluss aller anderen Bedingungen, die der Kunde aufzuerlegen oder einzubeziehen versucht, oder die durch Handel, Nach Maß, Praxis oder Geschäftsverlauf impliziert sind.
  • 2.2 Die Bestellung stellt ein Angebot des Kunden dar, die Waren in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen zu erwerben. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die Bedingungen der Bestellung und alle vom Kunden eingereichten Spezifikationen vollständig und korrekt sind.
  • 2.3 Die Bestellung gilt erst dann als angenommen, wenn der Lieferant eine schriftliche Annahme der Bestellung erteilt hat; erst dann kommt der Vertrag zustande.
  • 2.4 Der Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien dar. Der Kunde erkennt an, dass er sich nicht auf Erklärungen, Versprechungen, Zusicherungen oder Garantien verlassen hat, die vom oder im Namen des Lieferanten gemacht oder gegeben wurden und nicht im Vertrag enthalten sind.
  • 2.5 Die vom Lieferanten hergestellten Muster, Zeichnungen, Beschreibungen oder Werbematerialien sowie die in den Katalogen oder Broschüren des Lieferanten enthaltenen Abbildungen dienen ausschließlich dem Zweck, eine ungefähre Vorstellung von den darin beschriebenen Waren zu vermitteln. Sie sind nicht Bestandteil des Vertrages und haben keine vertragliche Wirkung.
  • 2.6 Ein vom Lieferanten abgegebenes Angebot für die Waren stellt kein Angebot dar. Ein Kostenvoranschlag ist nur für einen Zeitraum von 14 Werktagen ab seinem Ausstellungsdatum gültig.
  • 2.7 Bei der ersten Bestellung als gewerblicher Kunde ist der Lieferant nicht verpflichtet, Bestellungen mit einem Wert von weniger als 200 £ ohne Mehrwertsteuer anzunehmen.

3. Waren

  • 3.1 Die Waren werden in der Spezifikation beschrieben.
  • 3.2 Soweit die Waren nach einer vom Kunden gelieferten Spezifikation hergestellt werden sollen, stellt der Kunde den Lieferanten von allen Verbindlichkeiten, Kosten, Aufwendungen, Schäden und Verlusten (einschließlich direkter, indirekter oder Folgeschäden, entgangenem Gewinn, Reputationsverlusten sowie aller Zinsen, Strafen, Rechtskosten und sonstiger angemessener beruflicher Aufwendungen) frei, die dem Lieferanten im Zusammenhang mit einem gegen ihn erhobenen Anspruch wegen tatsächlicher oder angeblicher Verletzung von Rechten am geistigen Eigentum eines Dritten aus oder im Zusammenhang mit der Verwendung der Spezifikation durch den Lieferanten entstehen. Diese Klausel 3.2 gilt auch nach Beendigung des Vertrages.
  • 3.3 Der Lieferant behält sich das Recht vor, die Spezifikation zu ändern, wenn dies aufgrund geltender gesetzlicher oder behördlicher Vorschriften erforderlich ist.
  • 3.4 Alle in den Waren enthaltenen geistigen Eigentumsrechte sind und bleiben ausschließliches Eigentum des Lieferanten.

4. Lieferung + Versand

  • 4.1 Der Lieferant liefert die Waren an den in der Bestellung angegebenen Ort oder an einen anderen Ort, den die Parteien vereinbaren können (Lieferung + Versand Ort), und zwar zu jedem Zeitpunkt, nachdem der Lieferant dem Kunden mitgeteilt hat, dass die Waren bereit sind.
  • 4.2 Lieferung + Versand der Waren wird bei Ankunft der Waren am Lieferung + Versand Standort abgeschlossen.
  • 4.3 Das Lieferung + Versand Datum der Güter ist das Datum, das im Manifest des Lieferanten Lieferung + Versand angegeben ist.
  • 4.4 Alle für Lieferung + Versand angegebenen Termine sind nur annähernd, und die Zeit von Lieferung + Versand ist nicht "von wesentlicher Bedeutung". Der Lieferant haftet nicht für Verzögerungen bei Lieferung + Versand der Waren, die durch ein Ereignis höherer Gewalt oder das Versäumnis des Kunden, dem Lieferanten angemessene Lieferung + Versand Anweisungen oder andere für die Lieferung der Waren relevante Anweisungen zu geben, verursacht werden.
  • 4.5 Vorbehaltlich Klausel 4.5 beschränkt sich die Haftung des Lieferanten bei Nichtlieferung der Waren auf die Kosten und Aufwendungen, die dem Kunden bei der Beschaffung von Ersatzwaren ähnlicher Beschreibung und Qualität auf dem billigsten verfügbaren Markt entstehen, abzüglich des Preises der Waren. Der Lieferant haftet nicht für die Nichtlieferung der Waren, soweit diese durch ein Ereignis höherer Gewalt oder dadurch verursacht wird, dass der Kunde dem Lieferanten keine angemessenen Anweisungen Lieferung + Versand oder sonstige Anweisungen, die für die Lieferung der Waren relevant sind, erteilt hat.
  • 4.6 Sollte der Lieferant aus irgendeinem Grund nicht in der Lage sein, die Waren innerhalb von zwei Monaten nach dem in der Bestellung angegebenen Datum zu liefern, hat der Lieferant nach eigenem Ermessen die Möglichkeit, den Vertrag durch schriftliche Mitteilung zu kündigen. In einem solchen Fall hat der Lieferant dem Kunden innerhalb von 10 Werktagen ab dem Datum der Vertragsbeendigung eine vollständige Rückerstattung in bar und in frei verfügbaren Mitteln zu leisten.
  • 4.7 Nimmt der Kunde die Waren nicht innerhalb von drei Werktagen nach der Mitteilung des Lieferanten, dass die Waren bereitstehen, unter Lieferung + Versand ab, so gilt dies, außer in Fällen, in denen ein solches Versäumnis oder eine solche Verzögerung durch ein Ereignis höherer Gewalt oder die Nichterfüllung der vertraglichen Verpflichtungen durch den Lieferanten verursacht wurde:
    • (a) Lieferung + Versand der Waren gilt um 9:00 Uhr am dritten Werktag nach dem Tag, an dem der Lieferant dem Kunden mitgeteilt hat, dass die Waren bereitstehen, als abgeschlossen; und
    • (b) der Lieferant lagert die Waren bis Lieferung + Versand und stellt dem Kunden alle damit verbundenen Kosten und Ausgaben (einschließlich Versicherung) in Rechnung.
  • 4.8 Wenn der Kunde die Waren nicht innerhalb von sieben Werktagen nach dem Tag, an dem der Lieferant den Kunden benachrichtigt hat, dass sie für Lieferung + Versand bereitstehen, abgenommen hat ( Lieferung + Versand ), kann der Lieferant die Waren ganz oder teilweise weiterverkaufen oder anderweitig veräußern und dem Kunden nach Abzug angemessener Lager- und Verkaufskosten einen etwaigen Überschuss über den Warenpreis in Rechnung stellen oder dem Kunden eine etwaige Unterschreitung des Warenpreises berechnen.
  • 4.9 Der Lieferant kann die Waren in Teillieferungen liefern, behält sich jedoch das Recht vor, den gesamten für die Waren zu zahlenden Betrag im Voraus in Rechnung zu stellen. Jede Teillieferung stellt einen separaten Vertrag dar. Eine Verspätung bei Lieferung + Versand oder ein Mangel an einer Teillieferung berechtigt den Kunden nicht, eine andere Teillieferung zu stornieren.

5. Qualität

  • 5.1 Der Lieferant garantiert, dass die Waren auf Lieferung + Versand nach bestem Wissen und Gewissen des Lieferanten
    • (a) mit der Spezifikation übereinstimmen; und
    • (b) frei von wesentlichen Konstruktions-, Material- und Verarbeitungsfehlern sein.
  • 5.2 Vorbehaltlich der Klausel 5.3, wenn:
    • (a) Der Kunde teilt dem Lieferanten innerhalb von 10 Werktagen ab dem Datum der Bestellung ("Rückgabefrist") schriftlich mit, dass einige oder alle Waren nicht der in Klausel 5.1 festgelegten Garantie entsprechen;
    • (b) dem Lieferanten eine angemessene Gelegenheit gegeben wird, diese Waren zu prüfen; und
    • (c) der Kunde (auf Aufforderung des Lieferanten) diese Waren auf Kosten des Lieferanten an den Geschäftssitz des Lieferanten zurücksendet, wird der Lieferant nach seiner Wahl die mangelhaften Waren reparieren oder ersetzen oder den Preis der mangelhaften Waren in voller Höhe erstatten.
  • 5.3 Nach Ablauf der Rückgabefrist ist der Lieferant nicht mehr zu einer Erstattung verpflichtet. Alle Waren, die nach Ablauf der Rückgabefrist an den Lieferanten zurückgeschickt werden, werden nach Wahl des Lieferanten an den Kunden zurückgeschickt (auf Kosten des Kunden) oder vom Lieferanten für sale oder zur Entsorgung einbehalten.
  • 5.4 Der Lieferant haftet nicht für die Nichteinhaltung der in Klausel 5.1 genannten Garantie durch die Waren, wenn einer der folgenden Fälle eintritt:
    • (a) der Kunde diese Waren nach der Mitteilung gemäß Klausel 5.2 weiter nutzt;
    • (b) der Mangel darauf zurückzuführen ist, dass der Kunde die mündlichen oder schriftlichen Anweisungen des Lieferanten zur Lagerung, Inbetriebnahme, Installation, Verwendung und Wartung der Waren oder (falls es keine gibt) die diesbezügliche gute Handelspraxis nicht befolgt hat;
    • (c) der Mangel darauf zurückzuführen ist, dass der Lieferant eine vom Kunden gelieferte Zeichnung, Konstruktion oder Spezifikation befolgt hat;
    • (d) der Abnehmer diese Waren ohne die schriftliche Zustimmung des Lieferanten verändert oder repariert
    • (e) der Mangel durch normalen Verschleiß, vorsätzliche Beschädigung, Fahrlässigkeit oder anormale Lager- oder Arbeitsbedingungen entstanden ist; oder
    • (f) die Waren von der Spezifikation abweichen, weil Änderungen vorgenommen wurden, um sicherzustellen, dass sie den geltenden gesetzlichen oder behördlichen Anforderungen entsprechen.
  • 5.5 Mit Ausnahme der in dieser Klausel 5 genannten Fälle haftet der Lieferant gegenüber dem Kunden nicht für die Nichteinhaltung der in Klausel 5.1 genannten Garantie durch die Waren.
  • 5.6 Die in den Abschnitten 13 bis 15 des Sale of Goods Act 1979 implizierten Bedingungen sind, soweit gesetzlich zulässig, vom Vertrag ausgeschlossen.
  • 5.7 Diese Bedingungen gelten für alle vom Lieferanten gelieferten reparierten oder ersetzten Waren.

6. Anwendbares Gebiet

  • 6.1 Der Lieferant gibt keine Garantie (weder ausdrücklich noch stillschweigend), dass die Waren in Gebieten außerhalb von England und Wales ("Anwendbares Gebiet") verwendet werden können oder für die Verwendung zertifiziert sind.
  • 6.2 Der Lieferant haftet unter keinen Umständen gegenüber dem Kunden, weder aus Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Verletzung gesetzlicher Pflichten oder anderweitig, für entgangenen Gewinn, indirekte oder Folgeschäden, die im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Weiterverkauf der Waren durch den Kunden außerhalb des Geltungsbereichs entstehen.

7. Titel und Risiko

  • 7.1 Die Gefahr an den Waren geht mit Fertigstellung von Lieferung + Versand auf den Kunden über.
  • 7.2 Das Eigentum an den Waren geht erst auf den Kunden über, wenn der frühere Zeitpunkt erreicht ist:
    • (a) der Lieferant die vollständige Zahlung (in bar oder in verrechneten Geldern) für die Waren und alle anderen Waren erhält, die der Lieferant an den Kunden geliefert hat; in diesem Fall geht das Eigentum an den Waren zum Zeitpunkt der Zahlung aller dieser Beträge über; und
    • (b) der Kunde die Waren weiterverkauft; in diesem Fall geht das Eigentum an den Waren zu dem in Klausel 7.4 genannten Zeitpunkt auf den Kunden über.
  • 7.3 Bis das Eigentum an den Waren auf den Kunden übergegangen ist, ist der Kunde verpflichtet:
    • (a) die Waren getrennt von allen anderen Waren, die sich im Besitz des Kunden befinden, zu lagern, so dass sie leicht als Eigentum des Lieferanten identifizierbar bleiben;
    • (b) keine Kennzeichnungen oder Verpackungen an den Waren zu entfernen, zu verunstalten oder unkenntlich zu machen;
    • (c) die Waren in einem zufriedenstellenden Zustand zu halten und sie ab dem Datum von Lieferung + Versand gegen alle Risiken zum vollen Preis versichert zu halten;
    • (d) den Lieferanten unverzüglich zu benachrichtigen, wenn eines der in Abschnitt 9.2 aufgeführten Ereignisse eintritt; und
    • (e) dem Lieferanten alle Informationen in Bezug auf die Waren zu erteilen, die der Lieferant von Zeit zu Zeit verlangt, einschließlich der Erlaubnis für den Lieferanten, alle Räumlichkeiten des Kunden oder eines Dritten zu betreten, in denen die Waren gelagert sind, um sie zu inspizieren oder zurückzuholen.
  • 7.4 Vorbehaltlich der Klausel 7.5 darf der Kunde die Waren im Rahmen seines normalen Geschäftsbetriebs weiterverkaufen oder verwenden (jedoch nicht anderweitig), bevor der Lieferant die Zahlung für die Waren erhält. Wenn der Kunde die Waren jedoch vor diesem Zeitpunkt weiterverkauft:
    • (a) er dies als Auftraggeber und nicht als Beauftragter des Lieferanten tut;
    • (b) das Eigentum an den Waren geht unmittelbar vor dem Zeitpunkt des Weiterverkaufs durch den Kunden vom Lieferanten auf den Kunden über; und
    • (c) unter der Voraussetzung, dass der Lieferant die vollständige Zahlung für die Waren gemäß den Vertragsbedingungen in frei verfügbaren Mitteln erhält.
  • 7.5 Tritt vor dem Eigentumsübergang der Waren auf den Kunden eines der in Klausel 9.2 aufgeführten Ereignisse ein, so hat der Lieferant unbeschadet anderer Rechte oder Rechtsmittel das Recht
    • (i) den Kunden aufzufordern, alle in seinem Besitz befindlichen Waren zu liefern, die nicht weiterverkauft oder unwiderruflich in ein anderes Produkt eingebaut wurden, und
    • (ii) falls der Kunde dies nicht unverzüglich tut, die Räumlichkeiten des Kunden oder eines Dritten, in denen die Waren gelagert sind, zu betreten, um sie zurückzuholen.

8. Preis und Zahlung

  • (a) das Recht des Kunden, die Waren weiterzuverkaufen oder im Rahmen seines normalen Geschäftsbetriebs zu verwenden, sofort erlischt; und
  • (b) Der Lieferant kann jederzeit:
  • 8.1 Der Preis für die Waren ist der in der Bestellung angegebene Preis oder, falls kein Preis angegeben ist, der in der veröffentlichten Preisliste des Lieferanten angegebene Preis, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung auf Lieferung + Versand gilt.
  • 8.2 Der Lieferant kann den Preis der Waren durch eine Mitteilung an den Kunden jederzeit bis zu 7 Werktage vor Lieferung + Versand erhöhen, um eine Erhöhung der Kosten der Waren widerzuspiegeln, die auf Folgendes zurückzuführen ist
    • (a) Faktoren, auf die der Lieferant keinen Einfluss hat (einschließlich Wechselkursschwankungen, Erhöhungen von Steuern und Abgaben sowie Erhöhungen von Arbeits-, Material- und sonstigen Herstellungskosten);
    • (b) jede Aufforderung des Kunden, das/die Lieferung + Versand Datum/Daten, die Menge oder die Art der bestellten Waren oder die Spezifikation zu ändern; oder
    • (c) jede Verzögerung, die durch Anweisungen des Abnehmers oder durch das Versäumnis des Abnehmers, dem Lieferanten angemessene oder genaue Informationen oder Anweisungen zu geben, verursacht wird.
  • 8.3 Der Preis der Waren versteht sich ausschließlich der Kosten und Gebühren für Verpackung, Versicherung und Transport der Waren, die dem Kunden in Rechnung gestellt werden.
  • 8.4 Der Preis der Waren versteht sich ohne Mehrwertsteuer(MwSt.). Der Kunde ist verpflichtet, nach Erhalt einer gültigen Mehrwertsteuerrechnung des Lieferanten die zusätzlichen Beträge für die Mehrwertsteuer, die für die Lieferung der Waren anfallen, an den Lieferanten zu zahlen.
  • 8.5 Der Lieferant kann dem Abnehmer die Waren am oder zu einem beliebigen Zeitpunkt nach der Fertigstellung von Lieferung + Versand in Rechnung stellen.
  • 8.6 Der Kunde hat die Rechnung vor der Lieferung der Waren an Lieferung + Versand vollständig und in frei verfügbaren Mitteln zu begleichen, sofern der Lieferant nicht schriftlich etwas anderes vereinbart hat. Die Zahlung hat auf das vom Lieferanten schriftlich angegebene Bankkonto zu erfolgen. Der Zeitpunkt der Zahlung ist von wesentlicher Bedeutung.
  • 8.7 Wenn der Abnehmer es versäumt, eine dem Lieferanten aufgrund des Vertrags geschuldete Zahlung bis zum Fälligkeitsdatum zu leisten, hat der Abnehmer auf den überfälligen Betrag Zinsen in Höhe von 4,0 % p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz der HSBC Bank PLC zu zahlen. Diese Zinsen laufen täglich ab dem Fälligkeitsdatum bis zur tatsächlichen Zahlung des überfälligen Betrags auf, unabhängig davon, ob vor oder nach dem Urteil. Der Kunde hat die Zinsen zusammen mit dem überfälligen Betrag zu zahlen.
  • 8.8 Der Kunde ist verpflichtet, alle aufgrund des Vertrags fälligen Beträge in voller Höhe ohne Aufrechnung, Gegenforderung, Abzug oder Einbehalt zu zahlen (mit Ausnahme von gesetzlich vorgeschriebenen Abzügen oder Einbehalten). Der Lieferant ist jederzeit berechtigt, ohne Einschränkung anderer Rechte oder Rechtsmittel, die ihm zustehen, Beträge, die ihm der Abnehmer schuldet, mit Beträgen zu verrechnen, die der Lieferant dem Abnehmer schuldet.

9. Beendigung und Aussetzung

  • 9.1 Tritt beim Abnehmer eines der in Artikel 9.2 aufgeführten Ereignisse ein, kann der Lieferant den Vertrag mit sofortiger Wirkung durch schriftliche Mitteilung an den Abnehmer kündigen.
  • 9.2 Für die Zwecke von Klausel 9.1 sind die relevanten Ereignisse:
    • (a) der Kunde die Zahlung seiner Schulden einstellt oder damit droht, oder nicht in der Lage ist, seine Schulden bei Fälligkeit zu zahlen, oder einräumt, dass er nicht in der Lage ist, seine Schulden zu zahlen, oder (wenn es sich um ein Unternehmen oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung handelt) als zahlungsunfähig im Sinne von Abschnitt 123 des Insolvenzgesetzes von 1986 gilt, oder (wenn es sich um eine natürliche Person handelt) entweder als zahlungsunfähig oder als ohne begründete Aussicht auf Zahlung im Sinne von Abschnitt 268 des Insolvenzgesetzes 1986 gilt oder (wenn es sich um eine Personengesellschaft handelt) einen Partner hat, auf den einer der vorgenannten Punkte zutrifft;
    • (b) der Kunde mit allen oder einer Gruppe seiner Gläubiger Verhandlungen über eine Umschuldung aufnimmt oder einen Vergleich oder eine Vereinbarung mit seinen Gläubigern vorschlägt oder eingeht, es sei denn, dass diese Ereignisse (wenn der Kunde ein Unternehmen ist) ausschließlich zum Zweck eines Plans für einen solventen Zusammenschluss des Kunden mit einem oder mehreren anderen Unternehmen oder für eine solvente Sanierung des Kunden stattfinden;
    • (c) (wenn es sich um ein Unternehmen handelt) ein Antrag gestellt, eine Mitteilung gemacht, ein Beschluss gefasst oder eine Anordnung getroffen wird, um oder im Zusammenhang mit der Auflösung des Kunden, außer zum alleinigen Zweck eines Plans für eine solvente Verschmelzung des Kunden mit einem oder mehreren anderen Unternehmen oder der solventen Sanierung des Kunden;
    • (d) (wenn es sich um ein Unternehmen handelt) ein Antrag auf Bestellung eines Verwalters bei Gericht gestellt oder ein Beschluss gefasst wird, oder wenn eine Mitteilung über die Absicht, einen Verwalter zu bestellen, abgegeben wird oder wenn ein Verwalter für den Kunden bestellt wird;
    • (e) (wenn es sich um ein Unternehmen handelt) der Inhaber eines qualifizierten Grundpfandrechts an den Vermögenswerten des Kunden berechtigt ist, einen Konkursverwalter zu bestellen, oder einen solchen bestellt hat;
    • (f) eine Person berechtigt ist, einen Konkursverwalter über das Vermögen des Kunden zu bestellen oder ein Konkursverwalter über das Vermögen des Kunden bestellt wird;
    • (g) der Kunde (als natürliche Person) Gegenstand eines Konkursantrags oder einer Konkursverfügung ist;
    • (h) ein Gläubiger oder Belastungsgläubiger des Kunden pfändet oder ergreift Besitz, oder eine Pfändung, Zwangsvollstreckung, Sequestration oder ein anderes derartiges Verfahren wird auf das gesamte oder einen Teil des Vermögens des Kunden erhoben oder vollstreckt oder gegen ihn angestrengt, und diese Pfändung oder dieses Verfahren wird nicht innerhalb von 14 Tagen aufgehoben;
    • (i) in Bezug auf den Kunden ein Ereignis eintritt oder ein Verfahren eingeleitet wird, das in Bezug auf den Kunden in einer Rechtsordnung, der er unterliegt, eine gleichwertige oder ähnliche Wirkung hat wie eines der in Klausel (a) bis Klausel (f) (einschließlich) genannten Ereignisse;
    • (j) der Kunde seine Geschäftstätigkeit ganz oder zu einem wesentlichen Teil aussetzt, auszusetzen droht, einstellt oder aufzugeben droht;
    • (k) sich die finanzielle Lage des Abnehmers so weit verschlechtert, dass nach Ansicht des Lieferanten die Fähigkeit des Abnehmers, seine vertraglichen Verpflichtungen angemessen zu erfüllen, gefährdet ist; und
    • (l) der Kunde (eine natürliche Person) stirbt oder aufgrund einer Krankheit oder eines Unvermögens (geistig oder körperlich) nicht in der Lage ist, seine eigenen Angelegenheiten zu regeln, oder ein Patient im Sinne der Gesetze über geistige Gesundheit wird.
  • 9.3 Ohne Einschränkung seiner sonstigen Rechte oder Rechtsmittel kann der Lieferant die Lieferung der Waren im Rahmen des Vertrags oder eines anderen Vertrags zwischen dem Kunden und dem Lieferanten aussetzen, wenn beim Kunden eines der in den Abschnitten (a) bis (l) aufgeführten Ereignisse eintritt oder der Lieferant vernünftigerweise davon ausgeht, dass beim Kunden eines dieser Ereignisse eintritt, oder wenn der Kunde einen im Rahmen dieses Vertrags fälligen Betrag nicht zum Fälligkeitsdatum bezahlt. 9.4 Bei Beendigung des Vertrags aus irgendeinem Grund hat der Kunde dem Lieferanten unverzüglich alle ausstehenden unbezahlten Rechnungen des Lieferanten und Zinsen zu zahlen.
  • 9.4 Bei Beendigung des Vertrages, gleich aus welchem Grund, hat der Abnehmer dem Lieferanten unverzüglich alle ausstehenden unbezahlten Rechnungen und Zinsen zu zahlen.
  • 9.5 Die Beendigung des Vertrages, wie auch immer sie zustande kommt, berührt nicht die zum Zeitpunkt der Beendigung entstandenen Rechte, Rechtsbehelfe, Verpflichtungen und Verbindlichkeiten der Parteien.
  • 9.6 Klauseln, die ausdrücklich oder stillschweigend die Beendigung des Vertrags überdauern, bleiben in vollem Umfang in Kraft und wirksam.

10. Begrenzung der Haftung

  • 10.1 Nichts in diesen Bedingungen schränkt die Haftung des Lieferanten ein oder schließt sie aus für:
    • (a) Tod oder Personenschäden, die durch seine Fahrlässigkeit oder die Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter, Vertreter oder Unterauftragnehmer (je nach Fall) verursacht wurden;
    • (b) Betrug oder arglistige Täuschung;
    • (c) Verstoß gegen die in Abschnitt 12 des Sale of Goods Act 1979 enthaltenen Bestimmungen;
    • (d) fehlerhafte Produkte gemäß dem Verbraucherschutzgesetz von 1987; oder
    • (e) jede Angelegenheit, in Bezug auf die es für den Lieferanten ungesetzlich wäre, die Haftung auszuschließen oder zu beschränken.
  • 10.2 Vorbehaltlich der Klausel 10.1:
    • (a) Der Lieferant haftet unter keinen Umständen gegenüber dem Kunden für entgangenen Gewinn oder indirekte oder Folgeschäden, die sich aus oder in Verbindung mit dem Vertrag ergeben, sei es aus Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Verletzung gesetzlicher Pflichten oder anderweitig.
    • (b) Die Gesamthaftung des Lieferanten gegenüber dem Kunden für alle anderen Verluste, die sich aus oder in Verbindung mit dem Vertrag ergeben, sei es aus Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Verletzung gesetzlicher Pflichten oder anderweitig, darf unter keinen Umständen 50 % des Warenpreises übersteigen.

11. Höhere Gewalt

  • Keine der Parteien haftet für eine Nichterfüllung oder Verzögerung bei der Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen, sofern diese Nichterfüllung oder Verzögerung durch ein Ereignis höherer Gewalt verursacht wurde. Ein Ereignis höherer Gewalt ist jedes Ereignis, das außerhalb der zumutbaren Kontrolle einer Partei liegt, das seiner Natur nach nicht vorhersehbar war oder, wenn es vorhersehbar war, unvermeidbar war, einschließlich (aber nicht beschränkt auf) Streiks, Aussperrungen oder andere Arbeitskämpfe (unabhängig davon, ob die eigene Belegschaft oder die eines Dritten betroffen ist), Ausfall von Energiequellen oder des Transportnetzes, höhere Gewalt, Krieg, Terrorismus, Aufruhr, zivile Unruhen, Eingriffe ziviler oder militärischer Behörden, nationale oder internationale Katastrophen, bewaffnete Konflikte, böswillige Beschädigung, Ausfall von Anlagen oder Maschinen, nukleare, chemische oder biologische Verseuchung, Überschallknall, Explosionen, Einsturz von Gebäuden, Brände, Überschwemmungen, Stürme, Erdbeben, Verluste auf See, Epidemien oder ähnliche Ereignisse, Naturkatastrophen oder extrem ungünstige Witterungsbedingungen, unvorhergesehene Waren- oder Materialengpässe oder Versäumnisse von Lieferanten oder Unterauftragnehmern.

12. Allgemein

  • 12.1 Abtretung und sonstige Geschäfte.
    • (a) Der Auftragnehmer kann seine Rechte und Pflichten aus dem Vertrag jederzeit ganz oder teilweise abtreten, übertragen, verpfänden, belasten, untervergeben oder in sonstiger Weise damit umgehen.
    • (b) Der Kunde darf seine Rechte und Pflichten aus dem Vertrag nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Lieferanten abtreten, übertragen, verpfänden, belasten, untervergeben, treuhänderisch verwalten oder in sonstiger Weise damit umgehen.
  • 12.2 Bekanntmachungen.
    • (a) Jede Mitteilung oder sonstige Mitteilung, die einer Partei im Rahmen oder in Verbindung mit dem Vertrag zugeht, muss schriftlich erfolgen und an den eingetragenen Sitz der Partei (wenn es sich um ein Unternehmen handelt) oder an die Hauptniederlassung der Partei (in allen anderen Fällen) oder an eine andere Adresse gerichtet sein, die die Partei der anderen Partei in Übereinstimmung mit dieser Klausel schriftlich mitgeteilt hat, und muss persönlich übergeben, per vorausbezahlter First-Class-Post oder einem anderen Dienst am nächsten Arbeitstag Lieferung + Versand , einem kommerziellen Kurierdienst oder per E-Mail zugestellt werden.
    • (b) Eine Benachrichtigung oder eine andere Mitteilung gilt als zugegangen: bei persönlicher Übergabe, wenn sie an der unter Buchstabe a) genannten Adresse abgegeben wird; bei Versand durch vorausbezahlte First-Class-Post oder einen anderen Dienst am nächsten Arbeitstag Lieferung + Versand um 9.00 Uhr am zweiten Geschäftstag nach der Aufgabe; bei Zustellung durch einen kommerziellen Kurierdienst an dem Tag und zu dem Zeitpunkt, an dem die Empfangsbestätigung des Kuriers Lieferung + Versand unterzeichnet wird; oder bei Versand per E-Mail einen Geschäftstag nach der Übermittlung.
    • (c) Die Bestimmungen dieser Klausel gelten nicht für die Zustellung von Verfahren oder anderen Schriftstücken in einem Rechtsstreit.
  • 12.3 Abfindung.
    • (a) Sollte eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung des Vertrages ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so ist sie so weit zu ändern, wie es für ihre Gültigkeit, Rechtmäßigkeit und Durchsetzbarkeit erforderlich ist. Ist eine solche Änderung nicht möglich, so gilt die betreffende Bestimmung oder Teilbestimmung als gestrichen. Jede Änderung oder Streichung einer Bestimmung oder eines Teils einer Bestimmung gemäß dieser Klausel berührt nicht die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit des übrigen Vertrags.
    • (b) Teilt eine Partei der anderen mit, dass eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung dieses Vertrages ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar ist, so werden die Parteien nach Treu und Glauben verhandeln, um diese Bestimmung so zu ändern, dass sie in der geänderten Fassung rechtmäßig, gültig und durchsetzbar ist und das mit der ursprünglichen Bestimmung beabsichtigte wirtschaftliche Ergebnis so weit wie möglich erreicht wird.
  • 12.4 Verzicht. Ein Verzicht auf ein Recht oder einen Rechtsbehelf gemäß dem Vertrag oder dem Gesetz ist nur wirksam, wenn er schriftlich erklärt wird, und gilt nicht als Verzicht auf eine spätere Verletzung oder Nichterfüllung. Das Versäumnis oder die Verzögerung einer Partei, ein vertraglich oder gesetzlich vorgesehenes Recht oder Rechtsmittel auszuüben, stellt keinen Verzicht auf dieses oder ein anderes Recht oder Rechtsmittel dar und verhindert oder beschränkt nicht die weitere Ausübung dieses oder eines anderen Rechts oder Rechtsmittels. Die einmalige oder teilweise Ausübung eines solchen Rechts oder Rechtsmittels darf die weitere Ausübung dieses oder eines anderen Rechts oder Rechtsmittels nicht verhindern oder einschränken.
  • 12.5 Rechte Dritter. Eine Person, die nicht Vertragspartei ist, hat keine Rechte zur Durchsetzung der Vertragsbedingungen.
  • 12.6 Änderung. Außer in den Fällen, die in diesen Bedingungen festgelegt sind, sind Änderungen des Vertrags, einschließlich der Einführung zusätzlicher Bedingungen, nur dann wirksam, wenn sie schriftlich erfolgen und vom Lieferanten unterzeichnet werden.
  • 12.7 Geltendes Recht. Der Vertrag und alle Streitigkeiten oder Ansprüche, die sich aus ihm oder in Verbindung mit ihm oder seinem Gegenstand oder seinem Zustandekommen ergeben (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche), unterliegen dem Recht von England und Wales und werden in Übereinstimmung mit diesem ausgelegt.
  • 12.8 Gerichtsstand. Jede Partei erklärt sich unwiderruflich damit einverstanden, dass die Gerichte von England und Wales die ausschließliche Zuständigkeit für die Beilegung von Streitigkeiten oder Ansprüchen haben, die sich aus oder in Verbindung mit diesem Vertrag oder seinem Gegenstand oder seiner Entstehung ergeben (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche).

13. Schutz der Daten

  • (a) Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen werden von uns in erster Linie dazu verwendet, Ihnen Produkte anzubieten. Dazu gehören die Aktualisierung und Verbesserung von Kundendatensätzen, Analysen, die uns bei der Verwaltung unseres Geschäfts helfen, gesetzliche Rückgaben und die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften.
  • (b) Wir können eine Abfrage bei einer Kreditauskunftei durchführen, die einen Bericht über diese Abfrage erstellt. Wir können auch Nachforschungen über Ihre Hauptgeschäftsführer anstellen.
  • (c) Wir werden Informationen über Ihre Kreditwürdigkeit überwachen und aufzeichnen, und solche Aufzeichnungen können Kreditauskunfteien und anderen Organisationen zur Verfügung gestellt werden, die diese Informationen an andere Unternehmen weitergeben, um Kreditanträge zu bewerten.
  • (d) Ihre Daten werden vertraulich und sicher behandelt. Unsere Verwendung dieser Informationen unterliegt Ihren Anweisungen und der Allgemeinen Datenschutzverordnung (nach der wir ein Datenverantwortlicher sind).
  • (e) Gelegentlich möchten wir Ihnen Informationen über zusätzliche Produkte, die wir anbieten, zusenden. Wenn Sie solche Informationen nicht erhalten möchten, schreiben Sie bitte an unseren Datenschutzbeauftragten, 29 St. Peters Street Stamford Lincolnshire PE9 2PF United Kingdom, E-Mail DataProtectionOfficer@Busterandpunch.com.
  • (f) Weitere Informationen darüber, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und respektieren und die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten gewährleisten, finden Sie in unserem Datenschutzhinweis, der auf unserer Website unter www.busterandpunch.com veröffentlicht ist.

14. Beförderungen

  • 14.1 Allgemeines
  • (a) Von Zeit zu Zeit führen wir Werbeaktionen auf unserer Website (die "Website") durch.
  • (b) Pro Bestellung kann nur eine Werbeaktion genutzt werden. Eine Werbeaktion kann nicht in Kombination mit anderen Werbeaktionen oder zum Sammeln von Prämienpunkten verwendet werden, es sei denn, dies ist angegeben.
  • (b) Werbeartikel, die Sie kaufen (entweder kostenlos oder zu einem anteiligen Preis), qualifizieren sich nicht und zählen nicht zu Ihrem Warenkorbwert, um weitere kostenlose Werbeartikel einzulösen. Wir behalten uns das Recht vor, Bestellungen zu stornieren, bei denen wir der Meinung sind, dass Sie versucht haben, Werbeartikel zu kaufen, um den Warenkorb zu vergrößern, um sich für weitere Werbeaktionen zu qualifizieren. Von Zeit zu Zeit können bestimmte Produkte von aktuellen Werbeaktionen ausgeschlossen werden; ein solcher Ausschluss wird Ihnen durch einen Hinweis auf der Website mitgeteilt.
  • (d) Ausgeschlossene Produkte werden nicht auf die Qualifikationsbedingungen für Angebote angerechnet und kommen nicht in den Genuss eines Aktionsrabatts.
  • (e) Alle Werbeaktionen sind abhängig von der Verfügbarkeit und solange der Vorrat reicht. Wir behalten uns das Recht vor, eine Werbeaktion jederzeit zu beenden.
  • (f) Wir haften nicht für finanzielle Verluste, die sich aus der Verweigerung, Stornierung oder Rücknahme einer Werbeaktion ergeben, oder wenn ein Kunde aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, die Vorteile einer Werbeaktion zu nutzen.
  • 14.2 Kostenlose Geschenke
  • (a) Von Zeit zu Zeit können wir auf der Website kostenlose Geschenkaktionen anbieten. Wenn Sie dazu berechtigt sind, werden die Gratisgeschenke automatisch Ihrem Warenkorb hinzugefügt und zu einem Preis von 0 € angezeigt.
  • (b) Für unentgeltliche Zuwendungen können Lieferung + Versand oder Postgebühren anfallen, worauf Sie auf der Website, auf der die unentgeltliche Zuwendung beworben wird, hingewiesen werden.
  • (c) Wird ein kostenloses Geschenk vorbehaltlich eines Mindestumsatzes angeboten, können die Mehrwertsteuer und zusätzliche Kosten (wie Lieferung + Versand, Geschenkverpackung oder Porto und Verpackung) weiterhin anfallen und werden nicht auf den Mindestumsatz angerechnet.
  • (d) Wenn Sie sich für ein kostenloses Geschenk qualifizieren, weil Sie einen Mindestumsatz erreicht haben, und Sie beschließen, einen Teil der gekauften Waren (und nicht das kostenlose Geschenk) zurückzusenden, wodurch der Wert Ihrer Bestellung unter den Mindestumsatz sinkt, behalten wir uns das Recht vor, den vollen Einzelhandelspreis für das kostenlose Geschenk zu berechnen. Dieser Betrag wird von einer eventuellen Rückerstattung für die zurückgegebenen Artikel abgezogen.
  • (e) Wird ein kostenloses Geschenk in Verbindung mit dem Kauf eines bestimmten Artikels angeboten, müssen Sie, wenn Sie sich für die Rückgabe des bestimmten Artikels entscheiden, das kostenlose Geschenk (auf Ihre Kosten) zurücksenden, um eine Gutschrift oder Rückerstattung zu erhalten; andernfalls behalten wir uns das Recht vor, den vollen Einzelhandelspreis für das kostenlose Geschenk in Rechnung zu stellen und diesen Betrag von einer eventuell fälligen Rückerstattung abzuziehen.
  • (f) Geschenke, die in unseren Katalogen beworben werden, sind nur für den Empfänger dieses Katalogs verfügbar und es kann eine Bestätigung erforderlich sein, bevor Ihre Bestellung bearbeitet werden kann.
  • (g) Bei jeder Bestellung kann nur ein Geschenk in Anspruch genommen werden, und unsere Geschenkgutscheine können nicht in Verbindung mit anderen Rabatten oder Sonderangeboten verwendet werden. Der Versuch, eine andere Werbeaktion gleichzeitig mit Ihrem Geschenk einzulösen, kann dazu führen, dass Sie Ihren Anspruch auf das Geschenk verlieren und das Geschenk aus Ihrem Warenkorb entfernt wird. Wir behalten uns das Recht vor, ein gleichwertiges oder höherwertiges Produkt als Ersatz zu liefern, falls ein ausgewählter Geschenkartikel nicht mehr verfügbar ist. 
  • (h) Wenn möglich, werden die verdienten Werbegeschenke mit Ihrer Bestellung versandt. Sollte dies nicht möglich sein, bemühen wir uns, Ihr Geschenk innerhalb von 28 Arbeitstagen nach Aufgabe Ihrer Bestellung zu liefern.
  • 14.3 Gutscheine
  • (a) Von Zeit zu Zeit können wir Ihnen per E-Mail oder über das Internet Gutscheine zusenden. Dabei handelt es sich um Codes, die Sie auf unserer Website eingeben können, um sich für bestimmte Werbeaktionen zu qualifizieren. Web-Gutscheine unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und allen Bedingungen, die Ihnen zum Zeitpunkt der Ausstellung des Web-Gutscheins mitgeteilt werden.
  • (b) Ein Web-Gutschein wird durch Eingabe des Codes an der entsprechenden Stelle des Kaufvorgangs auf der Website eingelöst.
  • (c) Wir behalten uns das Recht vor, einen Web-Coupon jederzeit aus beliebigen Gründen zurückzuziehen oder zu stornieren.
  • (d) Web-Gutscheine können nicht in Bargeld umgetauscht werden [oder zum Kauf von Geschenkgutscheinen verwendet werden].
  • (e) Sofern zum Zeitpunkt der Ausstellung nicht ausdrücklich angegeben, ist jeder Web-Gutschein für den Empfänger des Web-Gutscheins und für diesen nur einmal gültig und kann nicht in Verbindung mit einer anderen Werbeaktion verwendet werden.
  • (f) In Übereinstimmung mit den Richtlinien der britischen Steuerbehörde (HM Revenue and Customs) wird ein Web-Gutschein wie Bargeld behandelt, so dass die Mehrwertsteuer auf den vollen Wert einer Bestellung fällig wird und Sie verpflichtet sind, die Mehrwertsteuer auf den vollen Wert der Bestellung zu zahlen, sofern in den dem Web-Gutschein beiliegenden Bedingungen nichts anderes angegeben ist.
  • (g) Web-Coupons dürfen nur auf der Website verwendet werden.
  • (h) Von Zeit zu Zeit können bestimmte Produkte von Web-Gutschein-Angeboten ausgeschlossen werden; ein solcher Ausschluss wird Ihnen zusammen mit dem Web-Gutschein oder über die Website mitgeteilt.
  • (i) Web-Gutscheine können auf die Einlösung für bestimmte Produkte beschränkt sein oder bestimmte Produkte können von der Nutzung des Web-Gutscheins ausgeschlossen sein; in diesem Fall werden Sie bei der Ausgabe des Web-Gutscheins darauf hingewiesen.
  • (j) Ausgeschlossene Waren und Dienstleistungen werden nicht auf die Qualifikationsbedingungen für Angebote angerechnet und kommen nicht in den Genuss eines Aktionsrabatts.
  • (k) Ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung darf kein Web-Gutschein direkt oder indirekt in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln zur Verwendung durch eine andere Person als den ursprünglichen Empfänger kopiert, reproduziert, verteilt oder veröffentlicht werden.
  • (l) Web-Coupons, die ohne unsere schriftliche Zustimmung verteilt oder in Umlauf gebracht werden, z. B. in einem Internet-Forum oder auf einer "Schnäppchen"-Website, sind nicht gültig und können abgelehnt oder annulliert werden.
  • (m) Wenn Sie einen Web-Gutschein verwenden, garantieren Sie uns, dass Sie der ordnungsgemäß berechtigte Empfänger des Web-Gutscheins sind und dass Sie ihn in gutem Glauben verwenden.
  • (n) Wenn Sie Web-Gutscheine einlösen, versuchen einzulösen oder zur Einlösung auffordern, um Rabatte zu erhalten, zu denen Sie oder ein Dritter nicht berechtigt sind, können Sie eine zivil- oder strafrechtliche Straftat begehen.
  • (o) Wenn wir den begründeten Verdacht haben, dass ein Web-Gutschein unrechtmäßig oder illegal verwendet wird, sind wir berechtigt, den Web-Gutschein abzulehnen oder zu stornieren, und Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie in Bezug auf eine Ablehnung oder Stornierung keinen Anspruch gegen uns haben. Wir behalten uns das Recht vor, in solchen Fällen alle weiteren Maßnahmen zu ergreifen, die wir für angemessen halten.
  • (p) Wenn wir einen als Teil einer Bestellung eingereichten Web-Coupon aus irgendeinem Grund ablehnen, werden wir Sie vor dem Versand der Bestellung informieren, um Ihnen die korrekten Kosten der Bestellung mitzuteilen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Bestellung zu stornieren.
  • 14.4 Ermäßigungen
  • (a) Wenn in einem Online-Angebot angegeben wird, dass auf einen Kauf ein Rabatt bis zu einem bestimmten Prozentsatz gewährt wird, gilt der gewährte Rabatt nur für qualifizierte Produkte, und der Prozentsatz des gewährten Rabatts variiert zwischen den qualifizierten Produkten.
  • (b) Zusätzliche Kosten wie Lieferung + Versand oder Porto und Verpackung werden nicht rabattiert, es sei denn, sie sind in der Aktionsbeschreibung ausdrücklich angegeben.
  • (c) Rückerstattungen für Waren, die im Rahmen eines Werbeangebots gekauft wurden, richten sich nach den Bedingungen des Werbepreises. Ihre gesetzlichen Rechte bleiben davon unberührt.
  • 14.5 Wettbewerbe
  • (a) Von Zeit zu Zeit veranstalten wir auf der Website kostenlose Preisausschreiben, an denen Sie teilnehmen können.
  • (b) Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein ("Teilnehmer"). In Anbetracht der Tatsache, dass wir Ihnen die Wettbewerbe zur Verfügung stellen, stimmen Sie zu, an alle unsere Geschäftsbedingungen gebunden zu sein.
  • (c) Mitarbeiter von Buster and Punch Limited, seinen Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen sowie deren unmittelbare Familienangehörige sind von der Teilnahme an Gewinnspielen ausgeschlossen.
  • (d) Bei allen Auswahlverfahren werden das Eröffnungsdatum und die Eröffnungszeit sowie das Schlussdatum und die Schlusszeit angegeben, und das Auswahlverfahren ist nur für diesen Zeitraum geöffnet.
  • (e) Die Teilnahme an allen Wettbewerben auf unserer Website ist kostenlos, und es gibt, sofern nicht anders angegeben, keine Begrenzung, wie oft ein Teilnehmer an einem einzelnen Wettbewerb teilnehmen kann.
  • (f) Alle Teilnehmer werden gebeten, ihren Namen, ihre Telefonnummer, ihre Adresse und ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Informationen werden verwendet, um den Gewinner zu benachrichtigen und den Preis zuzustellen. Ihre persönlichen Daten werden in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie verarbeitet.
  • (g) Der Gewinner muss sich zunächst für das Gewinnspiel qualifizieren, indem er den Geschicklichkeits-, Beurteilungs- oder Wissenstest gemäß den Regeln des jeweiligen Gewinnspiels besteht. Unsere Entscheidung ist endgültig und es wird keine Korrespondenz geführt.
  • (h) Der Gewinner erhält den auf der Wettbewerbsseite angegebenen Preis (der "Preis"). Der Preis ist nicht übertragbar. Es gibt kein Bargeld oder eine andere Alternative. Wir behalten uns das Recht vor, einen Preis von gleichem Wert zu ersetzen, falls der verliehene Preis aus irgendeinem Grund nicht verfügbar ist.
  • (i) Die Gewinner des Gewinnspiels werden per E-Mail benachrichtigt, sobald dies nach Beendigung des Gewinnspiels praktikabel ist. Die Preise werden entweder per E-Mail an die registrierte E-Mail-Adresse des Teilnehmers gesendet, wenn es sich bei dem Preis um einen nicht-physischen digitalen Gegenstand handelt (z. B. einen Web-Gutschein), oder an die registrierte Adresse des Teilnehmers geschickt.
  • (j) Die Gewinner der Wettbewerbe können auf der Website im Format Titel-Nachname-Bereich angezeigt werden, z. B. Mr. Jones aus Birmingham. Sie stimmen hiermit dieser Verwendung zu.
  • (l) Für Wettbewerbe können zusätzliche Regeln gelten. Wenn dies der Fall ist, werden diese zusätzlichen Regeln auf der entsprechenden Wettbewerbsteilnahmeseite aufgeführt und sind Teil dieser Vereinbarung.
  • (m) Mit der Anmeldung zum Gewinnspiel erklären die Teilnehmer, dass sie diese Teilnahmebedingungen akzeptieren.
  • (n) Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für den Verlust von Personen oder Eigentum im Zusammenhang mit der Vergabe eines Preises, außer für Tod oder Körperverletzung, die durch unsere Fahrlässigkeit verursacht wurden, für die unsere Haftung unbegrenzt ist.
  • (o) Wir behalten uns das Recht vor, die Vergabe des Preises nach unserem alleinigen Ermessen ohne vorherige Ankündigung zu stornieren, wenn der Preis nicht an die vom Gewinner angegebene Postanschrift zugestellt werden kann und an uns zurückgeschickt wird.
  • (p) Sollten wir einen Gewinn aus dem oben genannten Grund oder aus anderen Gründen nach unserem alleinigen Ermessen stornieren, wird dem Gewinner keine Form der Entschädigung angeboten.
  • (q) Wir haften nicht für Fehlfunktionen oder Ereignisse, die sich unserer Kontrolle entziehen und die Teilnahme am Gewinnspiel oder die Auszahlung des Preises verhindern. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer mit dieser Bedingung einverstanden.
  • (r) Wir haften nicht für materielle, finanzielle oder sonstige Verluste oder Schäden, die bei der Teilnahme am Wettbewerb entstehen.

  • HANDELSBEDINGUNGEN UND KONDITIONEN

    Wir weisen Sie insbesondere auf die Bestimmungen von Klausel 16 (Haftungsbeschränkung) hin. Bitte beachten Sie, dass diese Bedingungen für alle Bestellungen von Produkten gelten, die Sie bei uns aufgeben, es sei denn, wir weisen Sie schriftlich darauf hin. 
    Diese Bedingungen gelten für alle Unternehmen. Wenn Sie ein Verbraucher sind, lesen Sie bitte unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Verbraucher.

    1. Über uns

    1.1 BUSTER + PUNCH LIMITED ist ein in England und Wales unter der Firmennummer 08297110 eingetragenes Unternehmen, dessen eingetragener Sitz sich in 29 St Peters Street, Stamford Lincolnshire PE9 2PF befindet. Unsere Umsatzsteuer-Identifikationsnummer lautet 152507528. Wir betreiben die Website www.busterandpunch.com
    . 1.2 Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, rufen Sie unseren Kundendienst unter 0207 407 0888 an oder schreiben Sie uns an unseren eingetragenen Firmensitz 29 St. Peters Street Stamford Lincolnshire PE9 2PF oder senden Sie uns eine E-Mail an info@www.busterandpunch.com.

    2. Auslegung

    2.1 Die folgenden Definitionen haben die folgende Bedeutung:
    Geschäftstag: ein Tag (außer einem Samstag, Sonntag oder Feiertag), an dem die Banken in London für den Geschäftsverkehr geöffnet sind;
    Markenrichtlinien: die Markenrichtlinien, die von Zeit zu Zeit von Buster + Punch herausgegeben werden, um Leitlinien für die Vermarktung und Präsentation der Produkte zu geben;
    Buster + Punch IPR: Alle Rechte des geistigen Eigentums, die Buster + Punch jetzt oder in Zukunft besitzt oder lizenziert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf alle Rechte des geistigen Eigentums an: (a) den Produkten; (b) der Website von Buster + Punch (einschließlich der darin enthaltenen Rechte); (c) allen von Buster + Punch produzierten Fotos oder Bildern; (d) allen Spezifikationen für die Produkte; (e) die Verpackungen; (f) die Handelsnamen und Logos von Buster + Punch; (g) die Markenrichtlinien; (h) die Lookbooks; (i) jegliches Marketing- oder Werbematerial, das von Buster + Punch verfasst wurde; (f) die Rezepte für die Produkte (falls zutreffend); (g) und Designs, die Eigentum von Buster + Punch sind;
    Bedingungen: die in diesem Dokument dargelegten Bedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung;
    Vertrag: der Vertrag zwischen Buster + Punch und dem Kunden über den sale und den Kauf der Produkte gemäß diesen Bedingungen;
    Kunde: das Unternehmen, das die Produkte von Buster + Punch erwirbt; Datenschutzgesetzgebung: sofern und solange die Allgemeine Datenschutzverordnung ((EU) 2016/679) (GDPR) im Vereinigten Königreich nicht mehr direkt anwendbar ist, die GDPR und der Data Protection Act 2018 in der jeweils geänderten oder aktualisierten Fassung im Vereinigten Königreich.
    Betroffene Person: hat die Bedeutung in der Datenschutz-Grundverordnung.
    Lieferung + Versand Vermerk: ein Dokument, das der beauftragte Spediteur der betreffenden Produkte dem Kunden am Standort Lieferung + Versand aushändigt;
    Höhere Gewalt: ein Ereignis oder ein Umstand, der außerhalb der zumutbaren Kontrolle einer Partei liegt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: (a) höhere Gewalt, Überschwemmung, Dürre, Erdbeben oder andere Naturkatastrophen; (b) Epidemie oder Pandemie; (c) Terroranschlag, Bürgerkrieg, Aufruhr oder Unruhen, Krieg, Kriegsdrohung oder Kriegsvorbereitung, bewaffneter Konflikt, Verhängung von Sanktionen, Embargo oder Abbruch der diplomatischen Beziehungen; (d) nukleare, chemische oder biologische Kontamination oder Überschallknall; (f) Einsturz von Gebäuden, Feuer, Explosion oder Unfall; (g) Arbeits- oder Handelsstreitigkeiten, Streiks, Arbeitskampfmaßnahmen oder Aussperrungen (außer in jedem Fall durch die Partei, die sich auf diese Klausel berufen will, oder durch Unternehmen, die derselben Gruppe angehören wie diese Partei); (h) Nichterfüllung durch Lieferanten oder Subunternehmer; und (i) Unterbrechung oder Ausfall von Versorgungsleistungen;
    Unter geistigen Eigentumsrechten versteht man alle Urheberrechte, Datenbankrechte, Topographierechte, Designrechte, Rechte an Software, Marken, Handelsnamen, Handelsaufmachungen und Rechte an Aufmachungen, Rechte an der Weitergabe von Waren, Gebrauchsmuster, Patente, Domänennamen und alle anderen Rechte an geistigem Eigentum ähnlicher Art (unabhängig davon, ob sie eingetragen sind oder nicht), die irgendwo auf der Welt bestehen;
    Listenpreis: die Preise für die Produkte, die den empfohlenen Richtpreisen entsprechen, die von Buster + Punch von Zeit zu Zeit empfohlen werden;
    Lookbooks: Der Katalog von Buster + Punch, der zeigt, wie die Produkte aussehen können;
    Bestellung: eine vom Kunden aufgegebene Bestellung von Produkten;
    Auftragsbestätigung: ein Dokument oder eine Benachrichtigung, die von Buster + Punch an den Kunden geschickt wird, in der die Ausführung des Auftrags bestätigt wird und in der der betreffende Auftrag durch seine Auftragsnummer identifiziert wird;
    Bestellungsreferenz: die Referenz, die Buster + Punch einer Bestellung bei Erhalt der Bestellung zuordnet;
    Personenbezogene Daten: hat die in der Datenschutzgesetzgebung festgelegte Bedeutung.
    Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten: hat die in der Datenschutzgesetzgebung festgelegte Bedeutung.
    Verarbeitung: hat die in der Datenschutzgesetzgebung festgelegte Bedeutung (und die Begriffe "Verarbeitung" und "verarbeitet" sind, wenn sie im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten verwendet werden, entsprechend zu verstehen).
    Verarbeiter: hat die in der Datenschutzgesetzgebung festgelegte Bedeutung.
    Produkte: Produkte, die von Buster + Punch von Zeit zu Zeit auf sale angeboten werden;
    Produktpalette: die von Buster + Punch von Zeit zu Zeit auf sale angebotene Produktpalette;
    Sicherheitsanforderungen: die Anforderungen an die Sicherheit personenbezogener Daten, wie sie in der Datenschutzgesetzgebung festgelegt sind.
    Spezifikation: jede Spezifikation für die Produkte, die dem Kunden von Buster + Punch per E-Mail oder auf der Website von Buster + Punch mitgeteilt wird.
    Garantie: die in Klausel 8.1 dieser Bedingungen genannte Garantie.

    2.2 Auslegung:

    (a) Ein Verweis auf ein Gesetz oder eine Rechtsvorschrift ist ein Verweis auf ein solches Gesetz oder eine solche Rechtsvorschrift in der geänderten oder wieder in Kraft gesetzten Fassung. Eine Bezugnahme auf ein Gesetz oder eine Rechtsvorschrift schließt alle untergeordneten Rechtsvorschriften ein, die auf der Grundlage dieses Gesetzes oder dieser Rechtsvorschrift in ihrer geänderten oder wieder in Kraft gesetzten Fassung erlassen wurden.
    (b) Jeder Satz, der durch die Begriffe "einschließlich", "einschließlich", "insbesondere" oder ähnliche Ausdrücke eingeleitet wird, ist zur Veranschaulichung zu verstehen und schränkt den Sinn der diesen Begriffen vorausgehenden Worte nicht ein.
    (c) Eine Bezugnahme auf schriftlich oder schriftlich schließt E-Mails ein.

    3. Unser Vertrag mit dem Kunden

    3.1 Unser Vertrag. Diese Bedingungen gelten für den Vertrag unter Ausschluss aller anderen Bedingungen, die der Kunde auferlegen oder einbeziehen möchte, oder die durch Handel, Nach Maß, Praxis oder Geschäftsverlauf impliziert sind, es sei denn, Buster + Punch hat ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart.
    3.2 Gesamte Vereinbarung. Der Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung zwischen dem Kunden und Buster + Punch in Bezug auf den Vertragsgegenstand dar. Der Kunde erkennt an, dass er sich nicht auf Erklärungen, Versprechen oder Zusicherungen oder Garantien verlassen hat, die nicht im Vertrag enthalten sind.
    3.3 Änderungen an diesen Bedingungen. Buster + Punch behält sich das Recht vor, diese Bedingungen von Zeit zu Zeit zu ändern, und solche Änderungen werden dem Kunden mitgeteilt.
    3.4 Wo wir Produkte verkaufen. Wir verkaufen Produkte in der ganzen Welt. Die von uns an den Kunden gelieferten Produkte entsprechen nur den Gesetzen des Vereinigten Königreichs, und wir geben keine Erklärungen oder Zusicherungen ab, dass die von uns gelieferten Produkte mit den Gesetzen des jeweiligen Landes, in das sie geliefert werden, oder des Landes, in dem die Produkte installiert und genutzt werden, übereinstimmen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sicherzustellen, dass er die Produkte in das Land des Kunden und in das Land der Installation und Nutzung bringen kann und dass die Produkte alle geltenden Gesetze einhalten.
    3.5 Installation der Produkte. Buster + Punch empfiehlt, dass alle Produkte von einem entsprechend qualifizierten und zertifizierten Handwerker installiert, eingebaut und überprüft werden. Buster + Punch übernimmt keine Haftung für die Installation oder den Einbau der Produkte.
    3.6 Einhaltung von Gesetzen. Der Kunde ist verpflichtet, bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen aus dem Vertrag alle jeweils geltenden Gesetze, Satzungen und Verordnungen einzuhalten. Buster + Punch kann den Vertrag mit sofortiger Wirkung durch Kündigung auflösen, wenn der Kunde einen Verstoß begeht.

    4. Prozess der Bestellung

    4.1 Wie man eine Bestellung bei uns aufgibt. Der Kunde kann eine Bestellung online oder telefonisch unter 0207 407 0888 aufgeben.
    4.2 Wie wir die Bestellung des Kunden annehmen. Eine Bestellung wird als ein Angebot des Kunden behandelt, einen Vertrag mit Buster + Punch abzuschließen. Wenn Buster + Punch eine Bestellung annimmt, senden wir dem Kunden eine Auftragsbestätigung zu. Buster + Punch wird jeder Bestellung eine Bestellnummer zuweisen. Jede Partei wird die Bestellnummer verwenden, um die Bestellung ab dem Zeitpunkt zu identifizieren, ab dem sie bekannt ist. Der Kunde muss uns auch mitteilen, wenn er beabsichtigt, die Produkte in ein Display einzubauen.
    4.3 Bonitätsprüfungen. Buster + Punch behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Bonitätsprüfungen vorzunehmen.

    5. Unsere Produkte

    5.1 Die Produkte können geringfügig von ihren Abbildungen und Mustern abweichen. Die Abbildungen der Produkte auf unserer Website oder in unserer Verkaufsliteratur (einschließlich unserer Markenrichtlinien und Lookbooks) dienen nur der Veranschaulichung und sind nicht Teil der Vereinbarung zwischen Buster + Punch und dem Kunden. Obwohl Buster + Punch sich bemüht, so genau wie möglich zu sein, haben alle Größen, Gewichte, Kapazitäten, Abmessungen und Maße, die auf unserer Website angegeben sind, eine Toleranz von 5%.
    5.2 Die Verpackung der Produkte kann variieren. Die Verpackung der Produkte kann von den Abbildungen auf unserer Website oder in unseren sonstigen Verkaufsunterlagen abweichen.
    5.3 Sicherstellen, dass die Maße des Kunden genau sind. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sicherzustellen, dass die von ihm vorgenommenen Messungen korrekt sind und dass die bestellten Produkte geeignet und zweckmäßig sind.
    5.4 Weiterverkauf unserer Produkte. Wenn der Kunde beabsichtigt, unsere Produkte weiterzuverkaufen, muss er uns dies vor der Ausstellung der Auftragsbestätigung mitteilen. Buster + Punch kann zusätzliche Bedingungen auferlegen, wenn die Produkte für den Weiterverkauf bestimmt sind.
    5.5 Produktrückruf. Wenn der Kunde Gegenstand einer Aufforderung, eines Gerichtsbeschlusses oder einer sonstigen Anweisung einer Regierungs- oder Aufsichtsbehörde ist, Produkte vom Markt zu nehmen (Rückrufmitteilung), wird er Buster + Punch unverzüglich schriftlich unter Beifügung einer Kopie der Rückrufmitteilung informieren. Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, darf der Kunde einen Rückruf oder eine Rücknahme nur mit schriftlicher Zustimmung von Buster + Punch und nur unter strikter Einhaltung der Anweisungen von Buster + Punch über das Verfahren zur Durchführung der Rücknahme durchführen.

    6. Unser Recht auf Änderungen

    6.1 Geringfügige Änderungen an den Produkten. Buster + Punch kann geringfügige Änderungen an den Produkten vornehmen, um Änderungen der relevanten Gesetze und regulatorischen Anforderungen in Großbritannien zu berücksichtigen.
    6.2 Wesentliche Änderungen an den Produkten oder der Bestellung. Buster + Punch kann größere Änderungen an den Produkten oder an der Bestellung vornehmen. In diesem Fall wird Buster + Punch den Kunden benachrichtigen und der Kunde kann die Änderungen akzeptieren oder Buster + Punch innerhalb von 5 Werktagen nach dieser Benachrichtigung kontaktieren, um den Vertrag zu beenden und eine Rückerstattung für bezahlte, aber nicht erhaltene Produkte zu erhalten. Solche Änderungen können Folgendes umfassen:
    (a) die Produkte sind aufgrund von Lagerbeständen, technischen und/oder Qualitätsproblemen nicht mehr verfügbar;
    (b) Änderungen im Produktsortiment;
    (c) wir sind nicht mehr in der Lage, die Produkte herzustellen oder zu vertreiben;
    (d) Rückruf der Produkte aufgrund von behördlichen oder sonstigen Vorschriften;
    (e) es ist nicht mehr praktikabel, wirtschaftlich sinnvoll oder vernünftig, die Produkte für sale anzubieten.
    6.3 Wenn wir nicht in der Lage sind, die Produkte zu liefern. Wenn Buster + Punch nicht in der Lage ist, die Produkte an den Kunden zu liefern, kann Buster + Punch dem Kunden eine Alternative anbieten. Der Kunde ist nicht verpflichtet, eine angebotene Alternative anzunehmen, und wenn der Kunde dies nicht tut, wird der Vertrag beendet und Buster + Punch erstattet dem Kunden die bereits gezahlten Beträge vollständig zurück. Ungeachtet aller anderen Bestimmungen dieser Bedingungen übernimmt Buster + Punch keine weitere Haftung gegenüber dem Kunden.

    7. Lieferung + Versand und Rücksendungen

    7.1 Vorkehrungen für Lieferung + Versand. Buster + Punch stellt sicher, dass:
    (a) jeder Lieferung + Versand der Produkte ein Lieferung + Versand Zettel beiliegt, auf dem die Bestellnummer angegeben ist; und
    (b) wenn Buster + Punch vom Kunden die Rückgabe von Verpackungsmaterial an Buster + Punch verlangt, dies auf dem Lieferung + Versand Zettel deutlich vermerkt ist. Um jeden Zweifel auszuschließen, sind alle Kunden verpflichtet, die Paletten, auf denen die Produkte geliefert werden, zurückzugeben, die zu jeder Zeit im Eigentum von Buster + Punch stehen.
    7.2 Wo werden wir die Produkte liefern. Buster + Punch liefert die Produkte an den in der Bestellung angegebenen Ort oder an einen anderen Ort, den die Parteien schriftlich vereinbaren können (Lieferung + Versand Ort), und zwar zu jedem Zeitpunkt, nachdem Buster + Punch dem Kunden mitgeteilt hat, dass die Produkte bereitstehen. Lieferung + Versand ist mit dem Abschluss des Entladens der Produkte am Lieferung + Versand Ort abgeschlossen.
    7.3 Lieferungen in Teilbeträgen. Buster + Punch kann nach eigenem Ermessen Lieferung + Versand in einer oder mehreren Tranchen (jeweils eine Tranche) liefern. Jede Rate gilt als ein separater Vertrag und der Vertrag ist teilbar. Der Kunde kann Lieferung + Versand die Produkte in Raten anfordern. Wenn Buster + Punch nach eigenem Ermessen einem solchen Antrag zustimmt, können zusätzliche Gebühren anfallen, die Buster + Punch dem Kunden vor der Lieferung + Versand der Produkte mitteilt.
    7.4 Termine für Lieferung + Versand. Alle für Lieferung + Versand angegebenen Termine sind nur ungefähre Angaben, und die Zeit von Lieferung + Versand ist nicht von wesentlicher Bedeutung. Buster + Punch haftet nicht für Verzögerungen bei Lieferung + Versand der Produkte, die durch ein Ereignis höherer Gewalt oder das Versäumnis des Kunden, Buster + Punch angemessene Lieferung + Versand Anweisungen oder andere Anweisungen, die für die Lieferung der Produkte relevant sind, zu geben, verursacht werden.
    7.5 Nichtannahme von Lieferung + Versand. Nimmt der Kunde Lieferung + Versand die Produkte nicht innerhalb von drei Werktagen nach der Mitteilung von Buster + Punch an den Kunden, dass die Produkte bereitstehen, ab, so gilt, sofern die Nichterfüllung oder Verzögerung nicht auf höhere Gewalt oder die Nichterfüllung der vertraglichen Verpflichtungen von Buster + Punch zurückzuführen ist, folgendes:
    (a) Lieferung + Versand der Produkte gilt als um 9.(a) Die Lieferung der Produkte gilt um 9.00 Uhr am dritten Werktag nach dem Tag, an dem Buster + Punch dem Kunden mitgeteilt hat, dass die Produkte bereitstehen, als abgeschlossen; und
    (b) Buster + Punch lagert die Produkte bis Lieferung + Versand und stellt dem Kunden alle damit verbundenen Kosten und Aufwendungen (einschließlich Versicherung) in Rechnung.
    Wenn der Kunde zehn Werktage nach dem Tag, an dem Buster + Punch den Kunden benachrichtigt hat, dass die Produkte für Lieferung + Versand bereitstehen, diese nicht abgenommen hat Lieferung + Versand , kann Buster + Punch die Produkte ganz oder teilweise weiterverkaufen oder anderweitig veräußern und dem Kunden nach Abzug angemessener Lager- und Verkaufskosten einen etwaigen Überschuss über den Preis der Produkte in Rechnung stellen oder eine etwaige Unterschreitung des Preises der Produkte in Rechnung stellen.
    7.6 Lieferung + Versand Mengen. Wenn Buster + Punch bis zu 5 % mehr oder weniger als die bestellte Menge an Produkten liefert, kann der Kunde diese nicht zurückweisen.
    7.7 Inspektion der Produkte. Der Kunde ist verpflichtet:
    (a) innerhalb von 10 Werktagen nach Lieferung + Versand der Lieferung der Produkte an den Lieferung + Versand Standort des Kunden die Produkte zu prüfen; und
    (b) in jedem Fall innerhalb von 30 Tagen nach Lieferung + Versand an den Lieferung + Versand Standort des Kunden
    eine schriftliche Mitteilung über die Ablehnung (Garantieerklärung) an Buster + Punch zu senden, wenn eines der Produkte nicht der Garantie entspricht. Die Gewährleistungsmitteilung muss gegebenenfalls Bilder der Mängel an den Produkten enthalten, die per E-Mail an info@www.busterandpunch.com zu senden sind.
    7.8 Versäumnis, eine Gewährleistungsanzeige zu machen. Wenn der Kunde es versäumt, innerhalb der erforderlichen Frist eine Gewährleistungsmitteilung zu machen, mit Ausnahme von Mängeln, die bei einer angemessenen Inspektion (gemäß Klausel 7.7) nicht erkennbar sind, gelten die Produkte als vom Kunden angenommen und Buster + Punch haftet dem Kunden gegenüber nicht für die mangelhaften Produkte.
    7.9 Erteilung einer Garantieerklärung. Nach Ausstellung einer Gewährleistungsmitteilung hat der Kunde (auf Verlangen von Buster + Punch) die Produkte (unverändert und unrepariert) spätestens 10 Werktage nach Ausstellung der Gewährleistungsmitteilung auf eigenes Risiko und eigene Kosten an Buster + Punch zur Überprüfung zurückzusenden.
    7.10 Übereinstimmung mit der Garantie. Buster + Punch entscheidet nach eigenem Ermessen, ob die Produkte der Garantie entsprechen. Stellt Buster + Punch fest, dass die Produkte nicht der Gewährleistung entsprechen, wird Buster + Punch nach eigenem Ermessen:
    (a) Ersatzprodukte liefern; oder
    (b) den Kunden benachrichtigen, dass Buster + Punch nicht in der Lage ist, Ersatzprodukte zu liefern; in diesem Fall wird Buster + Punch dem Kunden nach eigenem Ermessen eine Rückerstattung in Höhe des vom Kunden für die Produkte gezahlten Nettopreises gewähren,
    In beiden Fällen (und vorbehaltlich der Bestimmungen in Klausel 16 unten) sind die in dieser Klausel 7 dargelegten Rechtsmittel.10 sind die einzigen und ausschließlichen Rechtsbehelfe des Kunden, und Buster + Punch übernimmt keine weitere Haftung gegenüber dem Kunden in Bezug auf die Produkte, gleichgültig, wie diese entstehen.
    7.11 Rückgabe. Buster + Punch gewährt dem Kunden eine Rückerstattung für Produkte, die innerhalb von 30 Tagen nach Lieferung + Versand (die Rückgabefrist) zurückgegeben werden, vorausgesetzt, dass diese Produkte in unbenutztem und wiederverkaufsfähigem Zustand, in der Originalverpackung und zusammen mit einer gültigen Rechnung oder Lieferung + Versand zurückgegeben werden. Der Kunde ist für die Zahlung aller Transport- und Versandkosten verantwortlich, die bei der Rücksendung des Produkts anfallen. Buster + Punch ist nicht verantwortlich für verloren gegangene Produkte, Produkte, die durch das Unternehmen Lieferung + Versand beschädigt wurden oder Produkte, die nach Ablauf der Rückgabefrist eintreffen. Falls der Kunde versucht, die Produkte außerhalb der Rückgabefrist zurückzusenden, kann Buster + Punch die Produkte annehmen (ist aber nicht dazu verpflichtet) und ist in diesem Fall berechtigt, dem Kunden alle angemessenen Kosten für die Neuverpackung und Wiedereinlagerung in Rechnung zu stellen, die entsprechend dem Zeitraum zwischen Lieferung + Versand und der Rückgabe des Produkts berechnet werden.

    8. Qualität und Spezifikation der Produkte

    8.1 Gewährleistung. Buster + Punch garantiert, dass die Produkte auf Lieferung + Versand:
    (a) in allen wesentlichen Aspekten mit ihrer Beschreibung und allen anwendbaren Spezifikationen übereinstimmen; und
    (b) von zufriedenstellender Qualität sind.
    8.2 Buster + Punch haftet nicht für die Nichteinhaltung der in Klausel 8.1 genannten Garantie durch die Produkte, wenn einer der folgenden Fälle eintritt:
    (a) der Kunde die Produkte nach der Kündigung gemäß Klausel 7.9;
    (b) der Mangel entsteht, weil der Kunde die mündlichen oder schriftlichen Anweisungen von Buster + Punch bezüglich der Lagerung, Installation oder Verwendung der Produkte und/oder der guten Handelspraxis in Bezug auf dieselben nicht befolgt hat;
    (c) der Mangel entsteht als Folge einer Handlung oder Unterlassung des Kunden;
    (d) der Kunde ändert oder repariert diese Produkte;
    (e) der Mangel durch normalen Verschleiß, vorsätzliche Beschädigung, Fahrlässigkeit oder anormale Lager- oder Arbeitsbedingungen entstanden ist; oder
    (f) die Produkte aufgrund von Änderungen, die vorgenommen wurden, um sicherzustellen, dass sie alle geltenden gesetzlichen oder behördlichen Anforderungen erfüllen, von ihrer Beschreibung oder der Spezifikation abweichen.
    8.3 Mit Ausnahme der in dieser Klausel 8 genannten Fälle haftet Buster + Punch gegenüber dem Kunden nicht für die Nichteinhaltung der in Klausel 8.1 genannten Garantie durch die Produkte.
    8.4 Die in den Abschnitten 13 bis 15 des Sale of Products Act 1979 enthaltenen Bestimmungen sind, soweit gesetzlich zulässig, vom Vertrag ausgeschlossen.
    8.5 Ersatzprodukte. Diese Bedingungen gelten für alle von Buster + Punch gelieferten Ersatzprodukte.

    9. Daten

    9.1 Buster + Punch verarbeitet personenbezogene Daten der Mitarbeiter des Kunden nur in dem Umfang, der für die Erfüllung des Vertrages erforderlich ist.
    9.2 Die Informationen, die der Kunde Buster + Punch zur Verfügung stellt, werden von Buster + Punch in erster Linie zur Annahme von Bestellungen und zur Lieferung von Produkten an den Kunden verwendet. Dazu gehören die Aktualisierung und Verbesserung von Kundendaten, Analysen, die Buster + Punch bei der Verwaltung seines Geschäfts helfen, gesetzliche Rückgaben und die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften.
    9.3 Buster + Punch kann eine Abfrage bei einer Kreditauskunftei durchführen und diese Abfrage aufzeichnen. Buster + Punch kann auch Nachforschungen über die Hauptgeschäftsführer des Kunden anstellen.
    9.4 Buster + Punch ist berechtigt, Informationen über die Kreditwürdigkeit des Kunden zu überwachen und aufzuzeichnen, und diese Aufzeichnungen können Kreditauskunfteien und anderen Organisationen zur Verfügung gestellt werden, die diese Informationen an andere Unternehmen weitergeben, um Kreditanträge zu prüfen.
    9.5 Die Informationen des Kunden werden vertraulich und sicher behandelt. Die Verwendung dieser Informationen durch Buster + Punch unterliegt der Datenschutzgesetzgebung (unter der Buster + Punch ein Datenverantwortlicher ist)
    9.6 Ungeachtet der Bestimmungen in Klausel 9.1 werden beide Parteien alle anwendbaren Anforderungen der Datenschutzgesetzgebung einhalten und alle geeigneten Maßnahmen zum Schutz der Sicherheit personenbezogener Daten ergreifen und aufrechterhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Firewalls, netzwerkbasierte Sicherheit und Passwortauthentifizierung. Diese Klausel 9 gilt zusätzlich zu den Verpflichtungen einer Partei gemäß der Datenschutzgesetzgebung und entbindet, entfernt oder ersetzt diese nicht.
    9.7 Jede Partei trifft geeignete technische und organisatorische Maßnahmen gegen die unbefugte oder unrechtmäßige Verarbeitung personenbezogener Daten oder deren zufälligen Verlust, Zerstörung oder Beschädigung.
    9.8 Es kann vorkommen, dass Buster + Punch dem Kunden gelegentlich Informationen über zusätzliche Produkte, die sie anbieten, zusenden möchte. Wenn der Kunde solche Informationen nicht mehr erhalten und von der Buster + Punch Mailingliste gestrichen werden möchte, sollte der Kunde an den Datenschutzbeauftragten von Buster + Punch, 29 St. Peters Street Stamford Lincolnshire PE9 2PF, schreiben.
    9.9 Buster + Punch kann diese Klausel 9 jederzeit überarbeiten, indem sie durch anwendbare Standardklauseln für Kontrolleure von Verarbeitern oder ähnliche Bedingungen, die Teil eines anwendbaren Zertifizierungsprogramms sind, ersetzt wird (diese gelten, wenn sie durch einen Anhang zum Vertrag ersetzt werden).
    9.10 Für weitere Informationen darüber, wie Buster + Punch die Privatsphäre des Kunden schützt und respektiert und die Sicherheit seiner persönlichen Daten gewährleistet, sollte der Kunde die Datenschutzhinweise von Buster + Punch lesen, die auf der Website www.busterandpunch.com veröffentlicht sind.

    10. Titel und Risiko

    10.1 Das Eigentum an den Produkten geht mit Zahlungseingang auf den Kunden über. Die Gefahr für die Produkte geht bei Fertigstellung von Lieferung + Versand oder bei Abholung auf den Kunden über.
    10.2 Bis zum Eigentumsübergang auf den Kunden hält der Kunde die Produkte als Verwahrer für Buster + Punch. Ungeachtet dessen, dass der Kunde die Produkte im Rahmen seiner normalen Geschäftstätigkeit (als Auftraggeber und nicht als Beauftragter von Buster + Punch, wobei das Eigentum an diesen Produkten unmittelbar vor dem Zeitpunkt des Weiterverkaufs durch den Kunden auf den Kunden übergeht) verkaufen kann, wird der Erlös von sale treuhänderisch für Buster + Punch auf einem gesondert benannten Bankkonto verwahrt. Darüber hinaus ist Buster + Punch jederzeit berechtigt: (a) vom Kunden die Herausgabe aller in seinem Besitz befindlichen Produkte zu verlangen, die nicht weiterverkauft oder unwiderruflich in ein anderes Produkt eingebaut wurden; und (b) falls der Kunde dem nicht unverzüglich nachkommt, die Räumlichkeiten des Kunden oder eines Dritten zu betreten, in denen die Produkte gelagert sind, um sie zurückzuholen.

    11. Preis und Zahlung

    11.1 Der Preis der Produkte. Der Preis der Produkte entspricht dem von Buster + Punch von Zeit zu Zeit mitgeteilten Listenpreis. Darüber hinaus enthält der Preis der Produkte:
    (a) keine Beträge für die Mehrwertsteuer (VAT), die der Kunde vorbehaltlich des Erhalts einer gültigen VAT-Rechnung zusätzlich an Buster + Punch zum geltenden Satz zu zahlen hat; und
    (b) keine Kosten und Gebühren für Verpackung, Versicherung und Transport der Produkte, die dem Kunden in Rechnung gestellt werden.
    11.2 Zahlungsfristen. Die Zahlungsbedingungen werden von Buster + Punch mitgeteilt. Die Zahlungsfrist ist von entscheidender Bedeutung.
    11.3 Nicht fristgerechte Zahlung. Zahlt der Kunde eine fällige Zahlung an Buster + Punch aus dem Vertrag nicht bis zum Fälligkeitsdatum, so hat der Kunde auf den überfälligen Betrag Zinsen in Höhe von 3 % p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz der Bank von Buster + Punch zu zahlen. Diese Zinsen werden täglich ab dem Fälligkeitsdatum bis zur tatsächlichen Zahlung des überfälligen Betrags berechnet, unabhängig davon, ob diese vor oder nach einem Urteil erfolgt. Der Kunde hat die Zinsen zusammen mit dem überfälligen Betrag zu zahlen
    11.4 Der Kunde ist verpflichtet, alle aus dem Vertrag geschuldeten Beträge in voller Höhe ohne Aufrechnung, Gegenforderung, Abzug oder Einbehalt zu zahlen (mit Ausnahme von gesetzlich vorgeschriebenen Abzügen oder Einbehalten). Buster + Punch kann jederzeit, ohne Einschränkung anderer Rechte oder Rechtsmittel, jeden Betrag, den der Kunde ihr schuldet, mit einem von Buster + Punch an den Kunden zu zahlenden Betrag verrechnen.

    12. Werbung, Marketing und PR

    12.1 Der Kunde darf nicht:
    (a) Öffentlichkeitsarbeit, E-Commerce oder Werbung zu betreiben; oder
    (b) Pay-per-Click-Kampagnen auf der Website von Buster + Punch durchzuführen; oder
    (c) die Wörter "Buster + Punch" oder andere Handelsmarken, die Buster + Punch gehören oder exklusiv lizenziert sind, oder Wörter, die denen von Buster + Punch oder Produkten ähneln, die von Buster + Punch verkauft, beworben oder beworben werden, als Schlüsselwort zu erwerben (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Google Add Words, Yahoo, Bing network und 7 search).
    12.2 Vorbehaltlich der Klausel 12.1 wird der Kunde dafür sorgen, dass Dritte, die unter seiner Kontrolle stehen, für die Produkte und den Namen und die Marke Buster + Punch werben, und:
    (a) den Handelsnamen "Buster + Punch" nur in der angegebenen Form und in keiner anderen Abwandlung oder Darstellung zu verwenden; und
    (b) seine eigene Ladenwerbung, seine Konten in den sozialen Medien, seine Website und seinen Kunden-Newsletter zu verwenden; und
    (c) keine schriftlichen Aussagen über die Qualität oder die Herstellung der Produkte ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von Buster + Punch zu machen; und
    (d) keine Produkte auf Marktplätzen Dritter (z. B. eBay) zu vertreiben oder weiterzuverkaufen, ohne dass Buster + Punch dies genehmigt hat.
    (e) alle von Buster + Punch von Zeit zu Zeit erteilten angemessenen Anweisungen bezüglich der Vermarktung, Werbung und sale der Produkte zu befolgen; und
    (f) Bilder oder Marketingmaterial, das von Buster + Punch oder in dessen Namen herausgegeben wurde, nur in Übereinstimmung mit seinen Verpflichtungen aus dem Vertrag und insbesondere und ohne Einschränkung aus dieser Klausel 12.2 und Klausel 13 zu verwenden.
    (zusammen als Kundenmarketing bezeichnet)
    12.3 Buster + Punch erhält hiermit eine unentgeltliche, ausschließliche und zeitlich unbegrenzte Lizenz zur Nutzung des Kundenmarketings für eigene Zwecke.

    13. Rechte an geistigem Eigentum

    13.1 Alle Rechte des geistigen Eigentums von Buster + Punch gehen mit der Gründung auf Buster + Punch über.
    13.2 Dem Kunden wird hiermit eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare Lizenz zur Nutzung der Schutzrechte von Buster + Punch nach Anweisung von Buster + Punch ausschließlich zum Zwecke der Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden gemäß diesem Vertrag erteilt. Vorbehaltlich der Bestimmungen in dieser Ziffer 13.2 ist keine Bestimmung dieser Vereinbarung so auszulegen, dass dem Kunden eine weitere Lizenz oder ein weiteres Recht in Bezug auf die Schutzrechte von Buster + Punch eingeräumt wird.
    13.3 Buster + Punch kann dem Kunden das Recht zur Nutzung des Buster + Punch-Schutzrechts (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Bilder oder Marketingmaterial, das Buster + Punch zur Nutzung durch den Kunden lizenziert hat) mit sofortiger Wirkung entziehen oder kündigen, wenn der Kunde gegen eine seiner Verpflichtungen aus dem Vertrag verstößt und/oder die angemessenen Anweisungen von Buster + Punch nicht befolgt
    13.4 Der Kunde darf die Produkte nicht neu verpacken und/oder Urheberrechtsvermerke, vertrauliche oder urheberrechtlich geschützte Aufschriften oder Kennzeichnungen von den Produkten entfernen.
    13.5 Der Kunde darf außer im Rahmen dieser Bedingungen nirgendwo auf der Welt eine Marke oder einen Handelsnamen, einschließlich eines Firmennamens, der mit einer Marke oder einem Handelsnamen, die Buster + Punch irgendwo auf der Welt besitzt oder Rechte daran beansprucht, identisch ist, ihm zum Verwechseln ähnlich ist oder ihn enthält, verwenden oder versuchen, ihn zu registrieren.
    13.6 Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt behauptet wird oder es nach angemessener Einschätzung von Buster + Punch wahrscheinlich ist, dass die Produkte Rechte Dritter verletzen, kann Buster + Punch nach eigenem Ermessen und auf eigene Kosten: (i) die Produkte ändern oder ersetzen, um die Verletzung zu vermeiden; (ii) dem Kunden das Recht verschaffen, die Produkte weiter zu nutzen; oder (iii) die beanstandeten Produkte zu dem vom Kunden bezahlten Preis zurückkaufen.
    13.7 Der Kunde ist verpflichtet, Buster + Punch unverzüglich zu informieren über: (i) jede tatsächliche, drohende oder vermutete Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums, von der der Kunde Kenntnis erlangt; und (ii) jede Behauptung eines Dritten, von der der Kunde Kenntnis erlangt, dass die sale oder die Werbung für Produkte die Rechte einer Person verletzt.
    13.8 Der Kunde verpflichtet sich (auf Verlangen und Kosten von Buster + Punch), alles zu tun, was vernünftigerweise erforderlich ist, um Buster + Punch bei der Einleitung oder Abwehr von Verfahren in Bezug auf die in Klausel 13.7 genannten Verstöße oder Ansprüche zu unterstützen.
    13.9 Im Falle eines Anspruchs, eines Verfahrens oder einer Klage eines Dritten gegen den Kunden, der eine Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums im Zusammenhang mit den Produkten behauptet, verteidigt Buster + Punch den Kunden auf seine Kosten, immer vorausgesetzt, dass der Kunde in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieser Bedingungen gehandelt hat und unter der Voraussetzung, dass (i) der Kunde Buster + Punch unverzüglich schriftlich über einen solchen Anspruch, ein solches Verfahren oder eine solche Klage informiert und (ii) Buster + Punch die alleinige Kontrolle über die Verteidigung erhält: (i) der Kunde Buster + Punch unverzüglich schriftlich von solchen Ansprüchen, Verfahren oder Klagen in Kenntnis setzt; und (ii) Buster + Punch die alleinige Kontrolle über die Verteidigung gegen die Ansprüche, Verfahren oder Klagen übertragen wird.
    13.10 Buster + Punch erstattet dem Kunden einen Betrag in Höhe der Kosten, Auslagen oder Anwaltsgebühren (vorbehaltlich einer Bewertung), die auf schriftliche Aufforderung oder Genehmigung von Buster + Punch gemäß dieser Klausel 13 entstanden sind, und stellt den Kunden von jeglicher Haftung frei.

    14. Vertraulichkeit

    14.1 Jede Partei verpflichtet sich gegenüber der anderen, alle (schriftlichen oder mündlichen) Informationen über das Geschäft und die Angelegenheiten der anderen Partei vertraulich zu behandeln, die sie als Ergebnis von Gesprächen erhalten hat, die zum Abschluss des Vertrags geführt haben, oder die sie im Laufe des Vertrags erlangt hat, mit Ausnahme von Informationen, die: (i) einer gesetzlichen Offenlegungspflicht unterliegen oder von einer zuständigen Aufsichtsbehörde durch Bescheid oder auf andere Weise offengelegt werden müssen; oder (ii) sich bereits in ihrem Besitz befinden oder der Öffentlichkeit zugänglich sind, sofern dies nicht auf eine Verletzung dieser Klausel 14 zurückzuführen ist.
    14.2 Jede Partei verpflichtet sich gegenüber der anderen, alle Maßnahmen zu ergreifen, die von Zeit zu Zeit erforderlich sind, um die Einhaltung der Bestimmungen dieser Klausel 14 durch ihre Mitarbeiter, Vertreter und Unterauftragnehmer sicherzustellen.

    15. Beendigung

    15.1 Ohne Einschränkung seiner sonstigen Rechte oder Rechtsmittel kann Buster + Punch den Vertrag mit sofortiger Wirkung durch schriftliche Mitteilung an den Kunden kündigen, wenn:
    (a) der Kunde eine wesentliche Verletzung einer Vertragsbestimmung begeht und (falls eine solche Verletzung behebbar ist) diese Verletzung nicht innerhalb von 10 Tagen nach schriftlicher Aufforderung behebt;
    (b) der Kunde unternimmt Schritte oder Maßnahmen im Zusammenhang mit der Einleitung eines Insolvenzverfahrens, einer vorläufigen Liquidation oder eines Vergleichs oder einer Vereinbarung mit seinen Gläubigern (außer im Zusammenhang mit einer solventen Umstrukturierung), der Liquidation (freiwillig oder auf gerichtliche Anordnung, außer zum Zwecke einer solventen Umstrukturierung), der Ernennung eines Konkursverwalters für eines seiner Vermögenswerte oder der Einstellung seiner Geschäftstätigkeit oder, falls der Schritt oder die Maßnahme in einer anderen Rechtsordnung erfolgt, im Zusammenhang mit einem vergleichbaren Verfahren in der betreffenden Rechtsordnung;
    (c) der Kunde seine Geschäftstätigkeit ganz oder zu einem wesentlichen Teil aussetzt, auszusetzen droht, einstellt oder einzustellen droht; oder
    (d) sich die finanzielle Lage des Kunden in einem solchen Maße verschlechtert, dass nach Ansicht von Buster + Punch die Fähigkeit des Kunden, seine Verpflichtungen aus dem Vertrag angemessen zu erfüllen, gefährdet ist.
    15.2 Ohne Einschränkung seiner sonstigen Rechte oder Rechtsmittel kann Buster + Punch die Bereitstellung der Produkte im Rahmen des Vertrags oder eines anderen Vertrags zwischen dem Kunden und Buster + Punch aussetzen, wenn der Kunde einem der in Klausel 15.1(a) bis Klausel 15.1(d) aufgeführten Ereignisse unterliegt oder Buster + Punch vernünftigerweise davon ausgeht, dass der Kunde kurz davor steht, einem dieser Ereignisse zu unterliegen, oder wenn der Kunde einen im Rahmen des Vertrags fälligen Betrag nicht zum Fälligkeitstermin bezahlt.
    15.3 Ohne Einschränkung seiner sonstigen Rechte oder Rechtsmittel kann Buster + Punch den Vertrag mit sofortiger Wirkung durch schriftliche Mitteilung an den Kunden kündigen, wenn der Kunde einen im Rahmen des Vertrags fälligen Betrag nicht zum Fälligkeitstermin bezahlt.
    15.4 Bei Beendigung des Vertrages, gleich aus welchem Grund, ist der Kunde verpflichtet, Buster + Punch unverzüglich alle ausstehenden, unbezahlten Rechnungen von Buster + Punch sowie etwaige Zinsen zu zahlen.
    15.5 Die Beendigung des Vertrags berührt nicht die Rechte und Rechtsmittel der Parteien, die zum Zeitpunkt der Beendigung des Vertrags entstanden sind, einschließlich des Rechts, Schadensersatz für Vertragsverletzungen zu verlangen, die zum Zeitpunkt der Beendigung oder davor bestanden.
    15.6 Alle Bestimmungen des Vertrages, die ausdrücklich oder stillschweigend dazu bestimmt sind, bei oder nach der Kündigung in Kraft zu treten oder fortzubestehen, bleiben in vollem Umfang in Kraft und wirksam.

    16. Begrenzung der Haftung

    16.1 Nichts in diesen Bedingungen schränkt die Haftung von Buster + Punch ein oder schließt sie aus für:
    (a) Todesfälle oder Personenschäden, die durch die Fahrlässigkeit von Buster + Punch oder die Fahrlässigkeit seiner Angestellten, Vertreter oder Subunternehmer (wie zutreffend) verursacht wurden; oder
    (b) Betrug oder arglistige Täuschung; oder
    (c) jede Angelegenheit, in Bezug auf die es für Buster + Punch ungesetzlich wäre, die Haftung auszuschließen oder zu beschränken.
    16.2 Vorbehaltlich der Klausel 16.1:
    (a) Buster + Punch haftet unter keinen Umständen gegenüber dem Kunden, sei es aus Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Verletzung gesetzlicher Pflichten oder anderweitig, für entgangenen Gewinn, Umsatz- oder Geschäftsverlust, Verlust oder Beschädigung des Firmenwerts oder für indirekte oder Folgeschäden, die sich aus oder in Verbindung mit dem Vertrag ergeben; und
    (b) Die Gesamthaftung von Buster + Punch gegenüber dem Kunden in Bezug auf alle anderen Verluste, die sich aus oder in Verbindung mit dem Vertrag ergeben, sei es aus Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Verletzung gesetzlicher Pflichten oder anderweitig, übersteigt unter keinen Umständen den Preis, den der Kunde für die Produkte bezahlt hat (abzüglich etwaiger Rabatte).

    17. Höhere Gewalt

    Buster + Punch ist nicht vertragsbrüchig und haftet nicht für die verspätete Erfüllung oder Nichterfüllung einer seiner Verpflichtungen aus dem Vertrag, wenn diese Verspätung oder Nichterfüllung auf ein Ereignis höherer Gewalt zurückzuführen ist, und die Erfüllungsfrist wird um den Zeitraum verlängert, in dem die Erfüllung der Verpflichtung verspätet oder nicht erfolgt ist. Dauert die Verzögerung oder Nichterfüllung [vier] Wochen an, kann jede Partei den Vertrag mit einer Frist von vier Wochen durch schriftliche Mitteilung an die andere Partei kündigen.

    18. Rechtsstreitigkeiten

    18.1 Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Fragen, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben, sollten in erster Instanz an das Kundendienstteam von Buster + Punch gerichtet werden. Der Vertreter des Kunden und der Vertreter von Buster + Punch werden sich treffen oder die Probleme in gutem Glauben besprechen, um sie zu lösen.
    18.2 Gelingt es den Parteien nicht, die Angelegenheit innerhalb von 28 Tagen nach dem Gespräch zwischen den Parteien zu klären (oder erklärt sich der Vertreter des Kunden nicht zu einem Treffen bereit), kann jede Partei die Angelegenheit an einen vom Centre for Effective Dispute Resolution (CEDR) ernannten Mediator weiterleiten. Die Schlichtung sollte von einem einzigen Schlichter durchgeführt werden. Die Kosten werden nach Maßgabe des Mediators getragen.

    19. Allgemein

    19.1 Abtretung und sonstige Geschäfte.
    (a) Buster + Punch ist jederzeit berechtigt, seine Rechte und Pflichten aus dem Vertrag ganz oder teilweise abzutreten, zu verpfänden, zu belasten, unterzuvergeben oder in sonstiger Weise damit umzugehen.
    (b) Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Rechte und Pflichten aus dem Vertrag ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Buster + Punch abzutreten, zu verpfänden, zu belasten, unterzuvergeben, treuhänderisch zu verwalten oder in sonstiger Weise damit umzugehen.
    19.2 Gesamte Vereinbarung
    (a) Der Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien dar und ersetzt alle früheren Vereinbarungen, Versprechen, Zusicherungen, Gewährleistungen, Darstellungen und Absprachen zwischen ihnen, ob schriftlich oder mündlich, die sich auf den Vertragsgegenstand beziehen.
    (b) Jede Partei erklärt sich damit einverstanden, dass sie keine Rechtsmittel in Bezug auf Erklärungen, Darstellungen, Zusicherungen oder Gewährleistungen (ob unschuldig oder fahrlässig abgegeben) hat, die nicht in dieser Vereinbarung enthalten sind. Jede Partei erklärt sich damit einverstanden, dass sie keinen Anspruch auf eine unschuldige oder fahrlässige Falschdarstellung auf der Grundlage einer Aussage in diesem Vertrag hat.
    19.3 Änderung. Eine Änderung des Vertrages ist nur wirksam, wenn sie schriftlich erfolgt und von den Parteien (oder ihren bevollmächtigten Vertretern) unterzeichnet ist.
    19.4 Verzicht. Das Versäumnis oder die Verzögerung einer Partei, ein vertraglich oder gesetzlich vorgesehenes Recht oder Rechtsmittel auszuüben, stellt weder einen Verzicht auf dieses oder ein anderes Recht oder Rechtsmittel dar, noch verhindert oder beschränkt es die weitere Ausübung dieses oder eines anderen Rechts oder Rechtsmittels. Die einmalige oder teilweise Ausübung eines solchen Rechts oder Rechtsmittels darf die weitere Ausübung dieses oder eines anderen Rechts oder Rechtsmittels nicht verhindern oder einschränken.
    19.5 Aufhebung. Sollte eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung des Vertrages ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so gilt sie als so weit geändert, wie es für ihre Gültigkeit, Rechtmäßigkeit und Durchsetzbarkeit erforderlich ist. Ist eine solche Änderung nicht möglich, so gilt die betreffende Bestimmung oder Teilbestimmung als gestrichen. Jede Änderung oder Streichung einer Bestimmung oder eines Teils einer Bestimmung gemäß dieser Klausel berührt nicht die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit des übrigen Vertrags.
    19.6 Mitteilungen.
    (a) Jede Mitteilung oder sonstige Mitteilung, die einer Partei im Rahmen oder in Verbindung mit dem Vertrag zugeht, muss schriftlich erfolgen und an den eingetragenen Sitz der Partei (wenn es sich um ein Unternehmen handelt) oder an die Geschäftsstelle von Buster + Punch (in allen anderen Fällen) oder an eine andere Adresse gerichtet sein, die die Partei der anderen Partei in Übereinstimmung mit dieser Klausel schriftlich mitgeteilt hat, und muss persönlich übergeben, per vorausbezahlter First-Class-Post oder einem anderen Dienst am nächsten Werktag Lieferung + Versand , einem kommerziellen Kurier oder per E-Mail versandt werden.
    (b) Eine Mitteilung oder eine andere Kommunikation gilt als zugegangen: bei persönlicher Übergabe, wenn sie an der in Klausel 19.6(a) genannten Adresse hinterlassen wird; bei Versand durch vorausbezahlte First-Class-Post oder einen anderen Dienst am nächsten Werktag Lieferung + Versand um 9.00 Uhr am zweiten Werktag nach der Aufgabe zur Post; bei Zustellung durch einen kommerziellen Kurierdienst an dem Tag und zu dem Zeitpunkt, an dem die Empfangsbestätigung des Kuriers Lieferung + Versand unterzeichnet wird; oder bei Versendung per E-Mail einen Werktag nach der Übermittlung.
    (c) Die Bestimmungen dieser Klausel gelten nicht für die Zustellung von Verfahren oder anderen Dokumenten in einem Rechtsstreit.
    19.7 Rechte Dritter. Niemand außer einer Vertragspartei hat das Recht, eine der Vertragsbedingungen durchzusetzen.
    19.8 Geltendes Recht. Der Vertrag und alle Streitigkeiten oder Ansprüche (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche), die sich aus oder in Verbindung mit dem Vertrag, seinem Gegenstand oder seinem Zustandekommen ergeben, unterliegen dem Recht von England und Wales und werden nach diesem ausgelegt.
    Gerichtsstand. Jede Partei erklärt sich unwiderruflich damit einverstanden, dass die Gerichte von England und Wales die ausschließliche Zuständigkeit für die Beilegung von Streitigkeiten oder Ansprüchen (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche) haben, die sich aus oder in Verbindung mit dem Vertrag oder seinem Gegenstand oder seiner Entstehung ergeben.